Fußball: Landesliga 4
GW Nottuln entführt einen Punkt

Herbern/Nottuln -

„Das Remis geht in Ordnung und ist leistungsgerecht“, resümierte Oliver Glaser, Trainer des Fußball-Landesligisten Grün-Weiß Nottuln, nach dem 1:1 (1:1)-Unentschieden im ersten Punktspiel des Jahres beim SV Herbern.

Sonntag, 19.02.2017, 20:02 Uhr

Bereits nach drei Minuten geriet GW Nottuln in Rückstand. Zum Glück markierte Oliver Leifken (Bild) nach einer Viertelstunde schon den Ausgleich.
Bereits nach drei Minuten geriet GW Nottuln in Rückstand. Zum Glück markierte Oliver Leifken (Bild) nach einer Viertelstunde schon den Ausgleich. Foto: Lenneke Lenfers-Lücker

Die Grün-Weißen mussten mit dem allerletzten Aufgebot antreten, denn kurzfristig hatte sich auch noch André Kreuz mit einer Grippe abgemeldet. Der eigentliche Kapitän, Sascha Markmann, stellte sich in den Dienst der Mannschaft und saß trotz einer Erkältung auf der Bank. Elf Minuten vor dem Ende wurde der Routinier für den angeschlagenen Julien Balzer auch noch eingewechselt. Glaser geht aber nicht davon aus, dass Balzer sich ernsthaft verletzt hat.

U19-Junior Lucas Bußmann feierte im Angriff an der Seite von Philipp Daldrup sein Landesliga-Debüt „und machte seine Sache über 90 Minuten gut“.

Die Grün-Weißen waren mit ihren Gedanken noch nicht wirklich auf dem Platz, als GWN-Torhüter Malte Wilmsen bereits den Ball aus dem Netz holen musste. Gerade einmal drei Minuten waren gespielt und Herberns Stürmer Sebastian Schütte durfte seinen Führungstreffer bejubeln. Zuvor hatten die Nottulner Kicker den Ball nicht entscheidend geklärt. „Wir haben uns in dieser Situation zu passiv präsentiert“, analysierte Oliver Glaser. Schütte war mit einem platzierten Schuss aus acht Metern erfolgreich.

In der Folgezeit sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste in der 15. Minute völlig verdient durch einen Rechtsschuss von Oliver Leifken aus 14 Metern Entfernung zum 1:1-Ausgleich kamen. Wenige Sekunden zuvor war Timo Beughold noch an Herberns Keeper Sven Freitag gescheitert.

Anschließend erarbeiteten sich beide Teams gute Möglichkeiten. Sebastian Schütte fand nach 24 Minuten in Malte Wilmsen seinen Meister, und fünf Minuten vor dem Pausenpfiff verfehlte ein Kopfball von Timo Beughold das Ziel nur knapp.

Nach dem Seitenwechsel besaßen die Glaser-Kicker ein optisches Übergewicht, konnten dieses jedoch nicht in Tore ummünzen. Ein Treffer von Leifken wurde wegen angeblicher Abseitsstellung nach 65 Minuten nicht anerkannt. Elf Minuten später hatte Gonzalo Redondo Conce die größte Möglichkeit für die Platzherren, scheiterte jedoch knapp. Aber auch die GWN-Fußballer hätten noch als Sieger den Platz verlassen können. Ein Kopfball und ein Schuss von Oliver Leifken (77./82.) gingen am Tor vorbei. Ein Abschluss von Steffen Beughold wurde in der 84. Minute in letzter Sekunde abgeblockt.

GWN: Wilmsen – S. Beughold, Klaus, Ehm, N. Beughold – Leifken, Balzer (79. Markmann), Hesker, T. Beughold (89. Temme) – Daldrup, Bußmann

Tore: 1:0 Schütte (3.), 1:1 Leifken (15.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4642076?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846139%2F4846141%2F
Rätselhafter Purpur-See im Kreuzviertel
Dieses Gewässer zwischen Promenade und Kleimannstraße hat sich am Wochenende vorübergehend purpur verfärbt. Das Foto machte unser Leser Tobias Knecht.
Nachrichten-Ticker