Fußball: Hallenkreismeisterschaften der Frauen
Mit Platz vier ist GW Nottuln nicht zufrieden

Nottuln -

Trotz des selbst formulierten „Losglücks“ haben sich die Fußballerinnen von Grün-Weiß Nottuln bei den Hallenkreismeisterschaften den Traum von der Final-Teilnahme nicht erfüllt. Nach einer hervorragenden Vorrunde scheiterten sie im Halbfinale am späteren Sieger DJK/VfL Billerbeck.

Donnerstag, 23.02.2017, 15:19 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 21.02.2017, 17:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 23.02.2017, 15:19 Uhr
Die Damen von GW Nottuln konnten noch lachen, obwohl sie selbst mit dem vierten Platz bei den Hallenkreismeisterschaften nicht zufrieden waren.
Die Damen von GW Nottuln konnten noch lachen, obwohl sie selbst mit dem vierten Platz bei den Hallenkreismeisterschaften nicht zufrieden waren. Foto: Leon Sicking

Direkt das erste Vorrunden-Spiel gegen den Liga-Konkurrenten Fortuna Gronau war wegweisend für die Nottulnerinnen. Nach einem guten Spiel siegten sie mit 4:2 und hatten jetzt nur noch klassentiefere Gegnerinnen. Fortuna Seppenrade (4:0), Rot-Weiß Nienborg (6:0), SuS Olfen (6:0) – so wurden die gegnerischen Teams „zerlegt“. Lediglich gegen die Spielvereinigung Vreden leisteten sich die GWN-Damen mit einem 3:3 einen „Ausrutscher“. Das bedeutete Platz eins nach der Vorrunde, Fortuna Seppenrade belegte Rang zwei.

In der anderen Gruppe gab es eine kleine Überraschung, denn hier setzte sich Landesligist Union Wessum durch und verwies den Westfalenligisten DJK/VfL Billerbeck auf den zweiten Platz. So standen sich im Halbfinale Nottuln und Billerbeck sowie Seppenrade und Wessum gegenüber.

Die Grün-Weißen hielten lange gegen die Billerbeckerinnen gut mit, auch wenn die Domstädterinnen schnell mit 2:0 in Führung gingen. Dann erzielte Denise Waltering den Anschlusstreffer. Jetzt drängten die Nottulnerinnen mit Macht auf den Ausgleichstreffer. Trotz vieler Torchancen wollte der aber einfach nicht fallen. Als GWN alles nach vorne warf, wurde das Team von den cleveren Billerbeckerinnen zwei Mal ausgekontert und verlor so das Halbfinale mit 1:4.

Im anderen Halbfinale setzte sich Union Wessum gegen Fortuna Seppenrade durch.

Offensichtlich saß der Stachel der Enttäuschung nach dem verlorenen Halbfinale noch tief, denn im Spiel um Platz drei setzte es gegen Fortuna Seppenrade, die Nottuln in der Vorrunde noch deutlich besiegt hatte, eine herbe 2:5-Klatsche. Im Finale triumphierte Vorjahressieger Billerbeck in einem spannenden Spiel mit 2:1 gegen Union Wessum.

GWN-Trainerin Sabrina Prenzel war trotz des Halbfinal-Einzugs ganz schön sauer: „Die Runde der letzten vier war unser Minimalziel. Bis dahin haben wir richtig guten Fußball gespielt. Das Halbfinale gegen Billerbeck durften wir allerdings nicht verlieren. Aber wenn man so viele Chancen liegen lässt wie wir, dann muss man sich nicht wundern. Und das Spiel um Platz drei gegen Seppenrade hatte etwas von kollektivem Versagen. Man lässt sich nicht so vorführen. Das hat den Gesamteindruck, den die Mannschaft hinterlassen hat, ordentlich getrübt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4646791?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846139%2F4846141%2F
Nachrichten-Ticker