Fußball: Jugend-Bezirksliga
U 19 von GW Nottuln ärgert den Spitzenreiter

Nottuln -

Das war stark! Gegen die Warendorfer SU zeigten sich Nottulns U 19-Junioren am Sonntag von ihrer besten Seite und erkämpften auf heimischem Platz ein 2:2-Remis. Am Ende wäre gegen den Tabellenführer beinahe sogar noch mehr drin gewesen.

Sonntag, 12.03.2017, 20:03 Uhr

Traf in der Schlussphase mit einem Distanzschuss zum 2:2-Endstand: Jens Böckmann (l.)
Traf in der Schlussphase mit einem Distanzschuss zum 2:2-Endstand: Jens Böckmann (l.) Foto: Patrick Schulte

„Wir haben ein super Spiel gemacht und uns den Punkt redlich verdient. Ich habe sehr viel Positives auf dem Platz gesehen, besonders beeindruckt hat mich die Einstellung und die Moral der Jungs“, bilanzierte ein „absolut zufriedener“ GWN-Trainer Patrick Kemmerling nach dem Abpfiff.

Von Beginn an waren die Gastgeber voll drin in der Partie und verbuchten schon in der dritten Minute die erste Großchance durch Fabian Schöne. Das erste Tor fiel kurze Zeit später jedoch auf der Gegenseite, als GWN-Akteur Leonard Hoof den Ball nach einer Hereingabe der Gäste unglücklich ins eigene Tor lenkte (8.). Trotz weiterer Möglichkeiten auf beiden Seiten sollte es der einzige Treffer im ersten Durchgang bleiben.

Nach der Pause starteten die Grün-Weißen ähnlich schwungvoll, wie sie es schon zu Beginn der Begegnung getan hatten. Mit Erfolg: Bereits in der 48. Minute brachte Lucas Bußmann seine Mannschaft mit einem strammen Schuss zurück ins Spiel.

Was folgte, war eine ausgeglichene Schlussphase, in der nun beide Mannschaften mehr wollten als nur einen Punkt. In der 67. Minute durften sich die GWN-Junioren neben ihrem Schlussmann Jan Werschmöller auch bei Glücksgöttin Fortuna bedanken, dass sie nicht erneut in Rückstand gerieten. Wenige Augenblicke nachdem Werschmöller einen stark geschossenen Freistoß der Warendorfer mit den Fingerspitzen an die Latte gelenkt hatte, rettete auch beim anschließenden Kopfball eines WSU-Stürmers der Querbalken.

Bei der nächsten hochkarätigen Möglichkeit des WSU-Nachwuchses hatten die Gastgeber allerdings kein Glück mehr und mussten folglich den Gegentreffer zum 1:2-Rückstand hinnehmen (80.). Erfolgreich für die Gäste war Philipp Hövener.

Kaum hatten die Warendorfer ihren ausgiebigen Jubel beendet, da war der Rückstand jedoch bereits wieder egalisiert. Verantwortlich dafür war ein sehenswerter Distanzschuss von Jens Böckmann (81.). Kurz vor Schluss hatte der eingewechselte Jeffrey Dwamena gar noch den Siegtreffer auf dem Fuß: Sein Schuss verfehlte das Gehäuse aber knapp.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4698736?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846139%2F4846140%2F
65 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: 65 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker