Fußball: Jugend-Landesliga und Jugend-Bezirksliga
Nottulns U 17 ist chancenlos

Nottuln -

Am letzten Spieltag der überkreislich spielenden Nachwuchs-Teams von GW Nottuln vor der Osterpause konnte lediglich die U 19-Jugend gewinnen. Die U 13 verlor mit 0:3 bei der Spielvereinigung Vreden. Auch die U 15 hatte beim 1:2 gegen den FCG kein Glück. Nottulns U 17 wiederum verlor auch in der Höhe verdient.

Sonntag, 02.04.2017, 14:04 Uhr

Alle Hände voll zu tun hatten Nottulns Abwehrspieler gegen die flinken Herner. Hier kann Nick Terlau (r.) Westfalia-Stürmer Rohbar Derwish gerade noch stoppen.
Alle Hände voll zu tun hatten Nottulns Abwehrspieler gegen die flinken Herner. Hier kann Nick Terlau (r.) Westfalia-Stürmer Rohbar Derwish gerade noch stoppen. Foto: Johannes Oetz

Am letzten Spieltag der überkreislich spielenden Nachwuchs-Teams von GW Nottuln vor der Osterpause konnte lediglich die U 19-Jugend gewinnen. Die U 13 verlor mit 0:3 bei der Spielvereinigung Vreden (Berichte folgen). Auch die U 15 hatte beim 1:2 gegen den FCG kein Glück. Nottulns U 17 wiederum verlor auch in der Höhe verdient.

U 17-Junioren

GW Nottuln - Westfalia Herne 1:5

Die stark ersatzgeschwächte Nottuner U 17-Jugend war gegen das starke Team aus Herne chancenlos. Zwar lagen die Grün-Weißen zur Pause nur mit 0:2 zurück, doch in den zweiten 40 Minuten zeigte das Spitzenteam dem gegen den Abstieg kämpfenden Team aus dem Stiftsdorf die Grenzen auf. Mit drei Westfalia-Treffern innerhalb von nur acht Minuten war die Partie schnell entschieden. „Wir haben schlecht gespielt. Wir standen nicht kompakt, und unser Passspiel war viel zu ungenau“, sagte GWN-Trainer Christian Heß, der nun hofft, dass in der Osterpause möglichst viele Spieler wieder fit werden. Die nächste Partie findet erst am 30. April beim TSV Marl-Hüls statt.

U 15-Junioren

GW Nottuln – 1. FC Gievenbeck 1:2

Nur drei Minuten fehlten! Beinahe wäre Nottulns U 15-Junioren die große Überraschung gegen den souveränen Tabellenführer geglückt. Gegen den fand GWN nach nervösem Beginn immer besser ins Spiel. Pech hatte Leon Albring, der nach einer tollen Einzelleistung knapp am Gästetorhüter scheiterte. Die Gievenbecker deuteten in dieser Phase ihre Klasse nur durch Distanzschüsse an, doch Nottulns Torhüter Luca Austrup war zunächst nicht zu überwinden. Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste das Tempo. Aber erneut war Austrup nach einer tollen Freistoßchance zur Stelle. Geschlagen geben musste er sich aber in der 55. Minute bei einem platzierten Schuss von Jasper Köhler. Nottuln schüttelte sich kurz und gab drei Minuten später die perfekte Antwort: Nach einer Flanke von Timo Espeter netzte Noah Osiak freistehend ein. Die Entscheidung gegen die aufopferungsvoll verteidigenden Grün-Weißen fiel drei Minuten vor Schluss, als Gievenbecks Malte Wesberg nach einem Eckball einköpfte. „Für den betriebenen Aufwand haben wir uns erneut nicht belohnt“, trauerte Nottulns Coach Darius Schwering wie bereits nach den letzten Spielen gegen die Spitzenteams möglichen Punkten hinterher.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4741694?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846139%2F4894272%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker