Frauenfußball: Kreispokal
GW Nottuln: Damen erreichen Finale

Nottuln -

Geschafft! Mit einem 3:1-Erfolg bei Turo Darfeld haben Nottulns Landesliga-Kickerinnen das Finale im Kreispokal erreicht. Spielerin des Tages war Anna Lindemann.

Montag, 17.04.2017, 18:04 Uhr

Nicht vom Ball zu trennen: Nottulns dreifache Torschützin Anna Lindemann (r.) behauptet das Spielgerät hier gegen Sabrina Laurenz.
Nicht vom Ball zu trennen: Nottulns dreifache Torschützin Anna Lindemann (r.) behauptet das Spielgerät hier gegen Sabrina Laurenz. Foto: Frank Wittenberg

Einen mehr als verdienten Sieg erspielten und erkämpften sich die Damen von GW Nottuln im Kreispokal-Halbfinale. Bei Turo Darfeld gelang ein nie gefährdeter 3:1 (1:1)-Sieg, der den Weg ins Endspiel ebnete. Gegner am 25. Mai ( Christi Himmelfahrt ) wird der Westfalenligist VfL Billerbeck sein.

Bereits in der ersten Minute hätte es die Führung für die Nottulner Damen geben müssen, aber Pia Stubbe brachte das Kunststück fertig, den Ball aus fünf Metern über das menschenleere Tor zu schießen. Die erste Viertelstunde gehörte eindeutig den Nottulnerinnen – das 1:0 aber machte Turo Darfeld. Nach einem Foul im Strafraum von Jennifer Otto verwandelte Isabell Kortüm den Elfer ganz sicher (13.). Aber fast schon im Gegenzug der Nottulner Ausgleich. Anna Lindemann ließ mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze der guten Darfelder Torhüterin Corinna Höing keine Abwehrchance (15.).

Danach boten sich den Damen von GW Nottuln die Chancen fast im Minutentakt, aber die dickste Möglichkeit im ersten Durchgang hatten noch einmal die Darfelderinnen mit einem Knaller gegen das Lattenkreuz kurz vor der Pause.

Nach dem Wechsel ließen sich die Spielerinnen des Trainerduos Prenzel/Feitscher die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Die Nottulnerinnen beherrschten das Geschehen, und endlich belohnten sie sich auch mit Toren für ihr gutes Spiel. Anna Lindemann mit einem verwandelten Handelfmeter (53.), der gleichzeitig Rot für Darfelds Jule Kuschel bedeutete, und erneut Anna Lindemann mit einem Schlenzer ins obere Eck (67.) bedeuteten die 3:1-Führung und zugleich den Endstand.

Nottulns Damen und ihr zahlreich angereister Anhang konnten endlich einmal wieder jubeln – und das hochverdient. Jetzt fehlt nur noch ein einziger Sieg zum Pokalgewinn.

Nottulns Trainerin Sabrina Prenzel war hochzufrieden: „Endlich haben wir unsere Chancen, die wir uns ja in jedem Spiel erarbeiten, auch genutzt. Die Mannschaft hat ein richtig gutes Spiel gemacht und verdient gewonnen.“

GWN: Mensmann - Otto (85. M. Mersmann), Krampe, J. Mersmann, Feitscher (81. Wilmer) - Wirtz, Waltering, Vogts, Weber - Lindemann, Stubbe (85. Höppener)

Tore: 1:0 Kortüm (FE, 13.), 1:1/1:2/1:3 Lindemann (15., FE 53., 67.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4773823?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846139%2F4894272%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker