Fußball: Landesliga 4
GW Nottuln tütet den Klassenerhalt souverän ein

Nottuln -

Das war der Ligaverbleib! Mit 4:1 setzte sich am Sonntag Fußball-Landesligist GW Nottuln im Derby bei der DJK Eintracht Coesfeld-VBRS durch und hat damit den Klassenerhalt jetzt auch rechnerisch geschafft.

Sonntag, 14.05.2017, 19:05 Uhr

Umzingelt: Nico Beughold. Für den bärenstarken Nottulner war das am Sonntag aber kein Problem.
Umzingelt: Nico Beughold. Für den bärenstarken Nottulner war das am Sonntag aber kein Problem. Foto: Ulrich Hörnemann

„Sicherlich hatte Coesfeld keinen guten Tag erwischt, doch wir waren auch richtig gut heute“, freute sich Nottulns Trainer Oliver Glaser über den Sieg bei seinem Ex-Klub und fügte hinzu: „Ich hoffe, dass die Coesfelder noch die Liga halten.“ Der Coach des Gastgebers, Sebastian Scheinig, war nach dem Abpfiff bedient: „Ich bin fassungslos, wie wir uns hier und heute präsentiert haben. Die Einstellung hat überhaupt nicht gestimmt.“

Die Grün-Weißen bestimmten ab der ersten Minute das Geschehen auf dem Platz. Nottuln hatte viel Tempo in den Aktionen, spielte herrlich über die Flügel und hatte ordentlich Zug zum Tor. Nur im Abschluss ließen die Gäste viele Chancen ungenutzt. Schon nach vier Minuten vergab Oliver Leifken die erste Möglichkeit. Dann vergaben nacheinander Nico Beughold (16.), Philipp Daldrup (17.), Felix Gronover (21.) und Essad Terziqi (24.). Nach 26 Minuten war dann Schluss mit lustig: Nach Zuspiel von Terziqi traf Sascha Markmann aus 18 Metern zur Nottulner Führung. Noch vor der Pause erhöhte Daldrup auf 2:0 (45.). Die Vorlage hatte Felix Hesker gegeben.

Hesker war es auch, der in der 62. Minute Fabian Schöne bediente. Der A-Junior bedankte sich mit dem Treffer zum 3:0. Im Anschluss nahmen die Nottulner das Tempo raus und hielten den erschreckend schwachen Gegner weg vom eigenen Tor.

Nach 78 Spielminuten machten die Gäste dann mal wieder ernst. Terziqi, der in Coesfeld wohnt, setzte Oldie Daldrup in Szene, der auf 4:0 erhöhte.

In der letzten Spielminute gelang Mathias Küster mit dem Tor zum 1:4 noch der Ehrentreffer. „Ich hätte gerne mal wieder zu Null gespielt. Das späte Gegentor trübt allerdings nicht den guten Eindruck“, so Glaser abschließend.

GW Nottuln:

Wilmsen – Gronover, Klaus, Kreuz, N. Beughold (69. Balzer) – Leifken, Markmann, Hesker, F. Schöne (73. S. Schöne), Terziqi - Daldrup (80. Kettelake)

Tore: 0:1 Markmann (26.), 0:2 Daldrup (45.), 0:3 F. Schöne (62.), 0:4 Daldrup (78.), 1:4 Küster (90.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4834256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Wie Lebensmittelkontrollen ablaufen
Ein Lebensmittelkontrolleur überprüft bei einer Betriebskontrolle die Temperatur von chinesischen Nudeln. Kontrolleure messen Temperaturen: Das Essen in der Pfanne muss heiß sein. Bei über 70 Grad sterben viele Bakterien ab.
Nachrichten-Ticker