Tennis: Frauen-Bezirksklasse
Nottulns Damenteams sind nicht zu bremsen

Nottuln -

Zu Beginn der Tennissaison sind beim BTV Nottuln die Damen das starke Geschlecht – aber auch die Herren stehen ihnen kaum nach. So waren nun die Damen und die Damen 40 erfolgreich, aber auch die Herren 50 siegten erneut.

Dienstag, 16.05.2017, 16:05 Uhr

Freuten sich über einen 6:3-Sieg: Die Spielerinnen der ersten Damenmannschaft.
Freuten sich über einen 6:3-Sieg: Die Spielerinnen der ersten Damenmannschaft. Foto: BTV Nottuln

Einen starken Auftritt lieferte die erste Damenmannschaft in der Bezirksklasse gegen den TC Hamaland Vreden. Bereits die ersten vier Einzel konnten die Damen siegreich gestalten, wobei Neuzugang Sandra Rensmann (6:2,6:2), Lina Schmissas (6:0,6:0), Jana Mielert (6:1,6:0) und Nathalie Radzieowski (7:6,6:4) noch nicht mal einen Satz abgaben.

Danach musste Lisa Diekmann verletzt aufgeben. Im Spitzeneinzel verlor Dorothee Van Wesel nach großem Kampf hauchdünn mit 5:7,7:6 und 5:7.

So musste noch mindestens ein Doppel gewonnen werden und Van Wesel/Rensmann sowie Schmissas/ Radzieowski gelang dies souverän in jeweils zwei Sätzen. Da fiel es auch nicht mehr groß ins Gewicht, dass Melanie Hollenhorst/Anna Große-Lembeck ihr Doppel knapp verloren – am Ende stand ein 6:3-Erfolg.

Bereits der zweite Sieg im zweiten Spiel gelang der Damen 40 gegen den TuS Gahlen. Dabei war der Erfolg der Vierer-Mannschaft schon nach den Einzeln klar, denn Liv Kaulfuß, Alexandra Kipp, sowie Sabine Forsmann gewannen alle in zwei Sätzen. Im spannendsten Spiel des Tages behielt auch Katja Schubert mit 6:3,4:6 und 10:7 im Match-Tiebreak die Oberhand. Bei den abschließenden Doppeln, in denen dann auch Birgit Miegel und Ursula Biesel zum Einsatz kamen, wurden die Punkte geteilt, sodass es am Ende 5:1 für den BTV hieß.

Auch die Herren 50 – diesmal im Einsatz Michael Mühlenkamp, Horst Appelt, Michael Lüke und Thomas Köster – siegte zum zweiten Mal. Nach den Einzeln hatte es gegen den TC Olfen 2:2 gestanden, aber Mühlenkamp/Appelt (6:1,6:2) und Lüke/Köster (6:3,7:6) zeigten ihre Doppel-Qualitäten und siegten verdient.

Das knappste Spiel absolvierten aber eindeutig die Herren 60 gegen den TV RW Nordkirchen. Nach den Einzeln stand es durch Siege von Georg Schulze-Wintzler und Heinrich Joest 2:2, wobei beide auch erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes triumphierten. Die Doppel waren dann nichts für schwache Nerven: Wieder ging es zweimal in den Match-Tiebreak bis zehn Punkte. Während Schulze-Wintzler mit Edgar Mann noch 10:5 gewann, mussten Joest und Rolf Linnemann letztlich in eine 6:7,6:3 und 13:15(!)-Niederlage einwilligen, sodass sich die Punkte beim 3:3-Unentschieden letztlich geteilt wurden.

Niederlagen setzte es dagegen für die erste Herren, die Herren 40 und die Herren 55.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4839047?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Verdacht der Versorgungsehe: Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Nachrichten-Ticker