Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
GW Nottuln II kann mit einem Punkt sehr gut leben

Nottuln -

Mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:0)-Unentschieden endete das Nachbarschaftsduell in der Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld zwischen GW Nottuln II und dem VfL Billerbeck. „Ich kann mit dem einen Punkt sehr gut leben“, sagte GWN II-Spielertrainer Oliver Gerson.

Sonntag, 21.05.2017, 11:05 Uhr

Per Kopf überlistete GWN II-Mittelfeldspieler Darius Schwering den Billerbecker Torhüter Felix Leimkühler.
Per Kopf überlistete GWN II-Mittelfeldspieler Darius Schwering den Billerbecker Torhüter Felix Leimkühler. Foto: Marco Steinbrenner

In den ersten 45 Minuten sah der Nottulner Coach „leichte Feldvorteile“ für seine Mannschaft. Die ersten zwei Möglichkeiten vergab Christian Muhl, der einen Kopfball an die Latte setzte und mit einem Volleyschuss knapp das Ziel verfehlte. Auf der anderen Seite trafen auch die Domstädter einmal das Aluminium. „Beide Teams hatten viel Respekt voreinander. Aus dem Spiel heraus gab es kaum Möglichkeiten“, so Gerson . Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel gingen die Grün-Weißen in Führung: Im Anschluss an einen Eckball von Oliver Gerson traf Darius Schwering mit einem Kopfball aus vier Metern und ließ Felix Leimkühler im Billerbecker Tor keine Abwehrchance.

Billerbecks Trainer Steffen Szymiczek, vormals Spieler und Trainer von SW Havixbeck, war mit der ersten Halbzeit seiner Elf überhaupt nicht einverstanden: „Die Jungs waren in Gedanken noch bei der Arbeit, überlegten wohl, ob sie alles ordnungsgemäß auf dem Schreibtisch erledigt hatten.“

Zu Beginn des zweiten Abschnitts sahen die Zuschauer eine weiterhin ausgeglichene Partie. In der 61. Minute musste dann aber auch GWN II-Schlussmann Jan Walter hinter sich greifen, als der zuvor eingewechselte ehemalige Havixbecker Adenis Krasniqi per Kopf zum 1:1 erfolgreich war. „Anschließend gelang es uns zu selten, für Entlastung zu sorgen“, berichtete Gerson, der sich mittlerweile selbst ausgewechselt hatte. Der dafür auf den Platz beorderte Sagroß Esmailpour hatte in der Endphase ebenso wie Marcel Wittassek noch eine gute Chance, den Siegtreffer zu markieren. Auf der anderen Seite hätte aber auch Billerbeck durchaus noch als Gewinner den Platz verlassen können.

GW Nottuln II: Walter – Hamm, Steiert, Thies, Muhl – Schwering, Barkam (83. Wolszon) – von Lützau (90.+2 Bäumer), Wittassek, Reidegeld – Gerson (68. Esmailpour)

Tore: 1:0 Schwering (40.), 1:1 Krasniqi (61.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4859347?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker