Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Knisternde Spannung bei GW Nottuln II vor dem Ortsderby

Nottuln -

Nottulns Fußball-Fans schauen am Wochenende auf den Start der Bundesliga. Sie verfolgen aber auch mit Interesse, wie sich die Erste der Grün-Weißen in Mesum schlagen wird. Und dann gibt es ja auch noch Nottulns Zweitvertretung, die heiß auf das Ortsderby bei Borussia Darup ist.

Samstag, 19.08.2017, 06:08 Uhr

Lukas Schlüter (l.) ist einer der acht Ausfälle von GW Nottuln II vor dem Ortsderby in Darup.
Lukas Schlüter (l.) ist einer der acht Ausfälle von GW Nottuln II vor dem Ortsderby in Darup. Foto: Marco Steinbrenner

Derbys sind immer eine spannende Angelegenheit. Noch größer wird die Aufmerksamkeit aller Beteiligten, wenn zwei Mannschaften einer Gemeinde in einem Punkt- oder Pokalspiel gegeneinander antreten. Man kennt sich schon lange, war gemeinsam auf der Schule, hat schon in der Jugend gegeneinander gekickt. Eine solche Partie wird am Sonntag um 15 Uhr in Darup angepfiffen, wenn GW Nottuln II in der Kreisliga A seine Visitenkarte bei der Borussia abgibt.

Beide Mannschaften legten am vergangenen Sonntag einen vom Ergebnis her guten Start hin. Die Grün-Weißen gewannen hochverdient mit 3:2 das Heimspiel gegen Vorwärts Lette und zeigten dabei über weite Strecken eine mehr als ordentliche Leistung. Darup wiederum siegte nach einem Blitztor von Jan Ahlers in der dritten Minute mit 1:0 bei Brukteria Rorup, hatte aber noch deutlich Luft nach oben. „Mit der Leistung waren wir nicht zufrieden. Wir können es deutlich besser“, erklärte Co-Trainer Jan Ahlers. Gegen die Nottulner Reserve müsse man sich steigern, denn „Nottuln II ist viel stärker als Rorup“. Spielertrainer Micky Gravermann hat seinen Urlaub beendet. Ob er mitspielen wird oder am Seitenrand steht, steht noch nicht fest.

„Wir haben uns in Darup immer schwer getan“, so GWN II-Spielertrainer Oliver Gerson , der ein Derby auf Augenhöhe voraussagt. „Die Tagesform wird entscheiden.“ Gerson erwartet, dass seine Elf mehr Ballbesitz haben wird, da der Platzherr seine Konterstärke ausspielen möchte. „Darauf sind wir vorbereitet. Wir wollen den nächsten Dreier, um den perfekten Start hinzulegen.“ Zwar fallen acht Spieler aus, doch ist der Kader in dieser Saison bei den Nottulnern groß, um das aufzufangen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5085865?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker