Reiten: RV Appelhülsen
Averkorn will jetzt in den Spitzensport

Appelhülsen/Warendorf -

Claire-Louise Averkorn hat die nächste Stufe auf dem Weg nach oben im Dressursport erklommen: Die 22 Jahre alte Sportsoldatin wurde jetzt am Bundesleistungszentrum des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) in Warendorf in die Perspektivgruppe Dressur aufgenommen.

Freitag, 25.08.2017, 06:08 Uhr

Freut sich riesig über das in sie gesetzte Vertrauen: Claire-Louise Averkorn.
Freut sich riesig über das in sie gesetzte Vertrauen: Claire-Louise Averkorn. Foto: Archiv FN/M.Kaup

Bei der Perspektivgruppe handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Lehrgangsmaßnahme. Das Ziel ist vielmehr, dass die Mitglieder hin zum B-Kader, idealerweise zum Championatskader, geführt werden. Dahinter steht die Hoffnung, dass die jungen Talente es in ihrem Sport an die internationale Spitze schaffen.

„Ich freue mich natürlich sehr, dass ich neben Bianca Nowag und Ann-Kristin Arnold für die Perspektivgruppe ausgewählt wurde. Jetzt habe ich noch bessere Trainingsmöglichkeiten und erhalte die Chance, im Leistungssport weiterzukommen“, sagt Claire-Louise Averkorn .

Im November des vergangenen Jahres wurde die Reiterin des RV Appelhülsen Sportsoldatin und nach Abschluss ihrer Grundausbildung in Warendorf stationiert. Im September wird die Nottulnerin, die 2013 bei den Junioren und 2015 bei den Jungen Reitern jeweils Mannschafts-Gold holte, nun mit ihren beiden eigenen Pferden sowie zwei zur Verfügung gestellten Vierbeinern von der Bundeswehrsportschule ins anderthalb Kilometer entfernte Bundesleistungszentrum umziehen.

Unterrichtet wird die 22-Jährige in Zukunft von Bundestrainerin Monica Theodorescu. Außerdem werden U25-Dressurtrainer Sebastian Heinze, Pony-Bundestrainerin Cornelia Endres sowie Junioren- und Junge Reiter-Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen der RVA-Amazone im Unterricht wertvolle Tipps geben. Ob sie es mit ihrer Hilfe dann so weit schafft wie etwa Kendra Claricia Brinkop, die der Warendorfer Perspektivgruppe Springen angehört und den Sprung in den großen Sport geschafft hat, muss natürlich abgewartet werden. Die Voraussetzungen sind jedenfalls glänzend . . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5099113?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Zoff um Osterfeuer im Naturschutzgebiet
Das umgeschichtete Osterfeuer in Gimbte lockte viele Besucher an. Fast wäre die Traditionsveranstaltung ausgefallen.
Nachrichten-Ticker