Fußball: Jugend-Bezirksliga
Rahlenbeck und Kuschel verhindern Blamage der U 19 von GW Nottuln

Nottuln -

„Wir haben keinen guten Tag erwischt und können am Ende noch froh sein, heute einen Punkt geholt zu haben“, sagte Patrick Kemmerling, U 19-Trainer von GW Nottuln, nach dem 2:2 (1:0)-Unentschieden seiner Mannschaft beim Tabellenletzten VfL Billerbeck.

Sonntag, 15.04.2018, 14:04 Uhr

Auch Christian Messing (l.) – hier im Zweikampf mit dem Billerbecker Jan Deitert – hatte nicht seinen besten Tag erwischt.
Auch Christian Messing (l.) – hier im Zweikampf mit dem Billerbecker Jan Deitert – hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Foto: Johannes Oetz

Trotz des enttäuschenden Ergebnisses blieben die Gäste natürlich an der Tabellenspitze. Der Vorsprung auf den Zweiten TuS Altenberge verringerte sich jedoch auf acht Punkte, da der TuS sein Heimspiel gegen den SC Greven 09 souverän mit 4:0 gewann.

U 19 von GW Nottuln holt beim VfL Billerbeck einen Punkt

1/22
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • U 19 von GW Nottuln holt beim VfL Billerbeck einen Punkt Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

Die noch um den Klassenerhalt kämpfenden Domstädter waren im Derby über 90 Minuten zweikampfstärker. Dennoch hätte GWN schon in der vierten Minute in Führung gehen müssen. Nachdem Ben Rahlenbeck im Strafraum gefoult worden war, zeigte Schiri Henrik Jasper auf den Elfmeterpunkt. Jan Ahrens lief an, schoss gut, doch konnte Nottulns Kapitän den glänzend reagierenden VfL-Torhüter Max Mertens nicht bezwingen.

Die Partie war in der Folge sehr umkämpft. Nach 43 Minuten scheiterte Rahlenbeck erneut am bravourös haltenden Billerbecker Schlussmann. Und so kam es, wie es in solchen Spielen offensichtlich kommen muss: In der Nachspielzeit der ersten Hälfte brachte Robin Roxin die Gastgeber mit 1:0 in Front.

Direkt nach dem Wiederanpfiff hätte der VfL sogar auf 2:0 erhöhen können, doch dieses Mal war Nottulns Keeper Leander Stallmeyer zur Stelle (46.).

Nach einer Stunde erhöhte Henning Piegel in der nun immer zerfahreneren Partie auf 2:0. Jetzt drohte dem Tabellenführer sogar eine Blamage. Doch Ben Rahlenbeck (61.) und Tom Kuschel (64.) sorgten mit ihren beiden Toren noch für den Ausgleich.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5661886?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Das perfekte Dinner: Um Haaresbreite geschlagen
V.l.: Eva, Hanni, Gastgeber Claus, Filippi und Eduardo „Eddi“
Nachrichten-Ticker