Fußball: Jugend-Bezirksliga
U 19 von GW Nottuln überzeugt als Kollektiv

Nottuln -

Die U 19-Jugend von GW Nottuln hat zurück in die Spur gefunden: Nach zuletzt zwei schwachen Auftritten kam der Bezirksliga-Tabellenführer beim starken Tabellenvierten Spielvereinigung Vreden zu einem 1:1 (0:1).

Sonntag, 29.04.2018, 13:04 Uhr

Traf für Nottuln in Vreden: Leonard Hoof (r.).
Traf für Nottuln in Vreden: Leonard Hoof (r.). Foto: Johannes Oetz

Da der Tabellenzweite TuS Altenberge am Samstag schon mit 2:3 beim Fünften Victoria Clarholz verloren hatte, wuchs der Vorsprung der Grün-Weißen auf den ersten Verfolger auf sechs Punkte an.

„Wir haben heute zwei Punkte verloren, denn die Jungs haben ein tolles Spiel gezeigt“, lobte Patrick Kemmerling sein Kollektiv. Und der GWN-Übungsleiter fügte hinzu: „Wichtig ist aber vor allem, dass wir als Mannschaft einen großen Schritt nach vorne gemacht haben.“

In der zurückliegenden Woche, berichtete der Coach weiter, habe man drei erstklassige Trainingseinheiten absolviert und sich mit einem Mannschaftsabend auf das wichtige Auswärtsspiel eingestimmt.

Das Teambuilding zeigte Wirkung: Nottuln präsentierte sich in Vreden von Beginn an stark in den Zweikämpfen und ging in der 25. Minute durch Leonard Hoof verdient mit 1:0 in Führung. In der Folge hätten die Grün-Weißen sogar auf 2:0 erhöhen müssen, doch nutzten sie ihre Chancen nicht. Großes Pech hatte Tom Kuschel, der am Pfosten scheiterte.

Auch nach dem Seitenwechsel stellten die Nottulner die bessere Mannschaft. Nur das zweite Tor fehlte. Tom Overmann war mit einem erstklassigen Schuss nah dran am Erfolgserlebnis, doch Vredens Torhüter wehrte den Ball überragend ab.

Und dann passierte es: In der 88. Minute gelang Christopher Resing im Anschluss an einen Eckball der unverdiente Ausgleich. Die Grün-Weißen warfen jetzt noch einmal alles nach vorne und erhielten in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch einen Freistoß zugesprochen. Leonard Hoof stieg hoch und köpfte das Leder an die Latte. Danach war Schluss. „Es war natürlich bitter, dass wir so spät noch das Gegentor kassiert haben und selbst die große Chance ganz am Ende nicht nutzen konnten. Insgesamt bin ich aber zufrieden, denn wir haben wieder ein ganz anderes Gesicht als zuletzt gezeigt“, sagte Nottulns Trainer abschließend.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5694822?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Personal bald knapper als Geld
Die Eckdaten für den städtischen Haushalt des Jahres 2019 wurden am Mittwoch im Rat vorgestellt.
Nachrichten-Ticker