14. Stiftslauf in Nottuln
Frederic Fender nutzt Heimvorteil

Nottuln -

Mit Frederic Fender gewann ein Nottulner mit Wohnsitz in Frankfurt den 14. Stiftslauf und ist somit der erste 10-km-Sieger auf amtlich vermessener Strecke.

Freitag, 01.06.2018, 10:18 Uhr

Ein Prosit auf den Sieger des Stiftslaufs: Der in Nottuln geborene Frederic Fender (M.) siegte vor Matthias Elsbecker (l.) und Hendrik Watermann.
Ein Prosit auf den Sieger des Stiftslaufs: Der in Nottuln geborene Frederic Fender (M.) siegte vor Matthias Elsbecker (l.) und Hendrik Watermann. Foto: Johannes Oetz

In Abwesenheit von Vorjahressieger Thomas Bartke kam er in der Zeit von 37:52 min. ins Ziel. „Ich habe meine Ortskenntnis ausgenutzt“, verriet er lachend. Frederic Fender ist häufiger zu Gast bei seinen Eltern, und der Stiftslauf ist ein Muss für ihn. „Ich habe mir diesmal das Rennen besser eingeteilt“, analysierte der Sieger nach seiner insgesamt fünften Teilnahme.

5- und 10-km-Lauf beim Stiftslauf Nottuln 2018

1/189
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • 5- und 10-km-Lauf beim Stiftslauf Nottuln 2018 Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann

Mit Matthias Elsbecker wurde ein Hobbyläufer aus Lette Zweiter. Seine Zeit von 38:48 min. bedeutete bei seiner zehnten Stiftslauf-Teilnahme erstmals ein Platz auf dem Treppchen. „Ich bin ganz bewusst vorsichtig angegangen. Das hat gut geklappt“, verriet der Letteraner seine Taktik. Hendrik Watermann verteidigte erfolgreich den dritten Platz aus dem Vorjahr in der Zeit von 39:30 min. „Der Lauf war ganz schön anstrengend“, verwies er auf den Anstieg beim Wasserwerk. „Aber zum Glück geht es auch wieder runter.“

Beifallumrauscht kam Julia Kümpers aus Greven als erste Frau ins Ziel. Sie wurde hinter Frederic Fender in der Fabelzeit von 38:06 min. sogar Gesamtzweite. Die Studentin aus Flensburg, die für die Aachener TG an den Start geht, kam nur durch Zufall ins Stiftsdorf: „Mein alter Verein, der ESV Münster, hat am Wochenende sein Ehemaligentreffen. Da habe ich mir diesen Lauf zu Trainingszwecken rausgesucht. Normalerweise laufe ich Halbmarathon“, verriet sie. Zweite bei den Damen wurde, wie im Vorjahr, Petra Schmiemann vom ESV Münster in 45:50 min. Dabei hatte sie erst vor 14 Tagen am Enschede-Marathon teilgenommen. Carmen Gosmann vom Lauftreff Lüdinghausen war zum zweiten Mal dabei und zeigte sich mit ihrem dritten Platz in 46:25 min. super zufrieden: „Die Strecke ist anspruchsvoll, aber sehr abwechslungsreich. Besonders der weiche Boden und der Schatten im Waldstück sind toll“, machte sie dem Veranstalter GW Nottuln ein Kompliment.

Schüler- und Bambini-Lauf beim Stifslauf Nottuln 2018

1/66
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

Über die 5-km-Distanz starteten 165 Läuferinnen und Läufer. Bei den Männern siegte Julian Kuhlmann (LSF Münster) in der Zeit von 18:13 min. „Ich komme immer wieder gerne“, lobte er die Veranstaltung. „Das waren meine ersten Höhenmeter des Jahres“, kommentierte der Zweitplatzierte Jens Peter (LSF Münster) seinen Lauf nach 18:41 min. Johannes Logermann ist eigentlich Triathlet. Der Münsteraner wurde in 19:08 min. Dritter. „Der Berg ist echt schlimm“, stöhnte er im Ziel und griff zum Wasser.

Bei den Frauen siegte Sara Kaute vom Active-Laufteam in 20:55 min. Ihr hatten es der „landschaftliche Mix und die gute Versorgung“ besonders angetan. Zweite wurde Sabine Ludwig von Spiridon Haltern in der Zeit von 21:33 min. Als Dritte stieg Sandra Arnsmann in 22:07 min. aufs Treppchen.

Den Schülerlauf über 1550 Meter gewann mit Justus Rehers von GW Nottuln der Zweite des Vorjahres. „Ich spiele Fußball und hole mir die Kondition beim Training der U 13“, erklärte er seinen Erfolg. In der Zeit von 5:51 min. überquerte er die Ziellinie vor Casper Cramer (GWN, 6:12 min.) und Len Brabender (6:14 min.).

Bei den Mädchen siegte Ronja Frye (Borussia Darup) in 6:17 min. vor Marit Rudat (TSG Dülmen) in 6:21min. und Hannah Schönfelder von der LG Coesfeld (6:28 min.).

Bei den Bambinis, die von ihren Eltern und Großeltern angefeuert wurden, ging es über eine Strecke von 400 m einmal um die Kirche. Die jüngste Teilnehmerin war gerade mal zwei Jahre alt. Stolz nahm sie die Plakette in Empfang.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5711797?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Halle Münsterland: Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Nachrichten-Ticker