Fußball: Landesliga 4
GW Nottuln will nicht nachlassen

Nottuln -

Wenn es gut läuft, kann GW Nottuln am Sonntag Tabellenführer werden. Im Heimspiel empfängt der Tabellenzweite nämlich das Schlusslicht SG Bockum-Hövel 2013.

Sonntag, 02.09.2018, 20:26 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 01.09.2018, 06:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 02.09.2018, 20:26 Uhr
Eine enge Kiste erwartet GWN-Trainer Oliver Glaser am Sonntag. Viel wird vom Zweikampfverhalten abhängen. Wünschenswert aus Nottulner Sicht wäre es, dass alle Grün-Weißen so nah bei ihren Gegenspielern sein werden wie in dieser Szene Fabian Schöne (r.).
Eine enge Kiste erwartet GWN-Trainer Oliver Glaser am Sonntag. Viel wird vom Zweikampfverhalten abhängen. Wünschenswert aus Nottulner Sicht wäre es, dass alle Grün-Weißen so nah bei ihren Gegenspielern sein werden wie in dieser Szene Fabian Schöne (r.). Foto: Marco Steinbrenner

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden sind die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln vielversprechend in die neue Saison gestartet. 9:1 Tore und sieben Punkte bedeuten aktuell hinter dem SV Herbern, der bereits am Donnerstag mit 2:0 gegen den TuS Altenberge gewann und vier Begegnungen absolviert hat, Platz zwei. „Das ist eine schöne Momentaufnahme – mehr aber auch nicht. Nach zehn Spieltagen lässt sich mehr sagen“, stellt GWN-Trainer Oliver Glaser klar. In der zweiten Heimpartie der noch jungen Spielzeit kommt es am Sonntag (2. September) um 15 Uhr zum Duell mit der SG Bockum-Hövel 2013.

Die Gäste haben als einziges der 16 Teams noch keinen Punkt auf dem Konto und erst ein Tor erzielt. Der Aufsteiger besitzt deshalb die rote Laterne als Tabellenschlusslicht. „Wir haben ein ganz schweres Spiel vor uns. Die Jungs sind darauf eingestellt“, erklärt Glaser. „Ich bin aber optimistisch, dass die Mannschaft die Aufgabe lösen wird.“ Trotz des 6:0-Kantersieges am vergangenen Sonntag beim VfB Hüls, ebenfalls ein Neuling in der Liga, herrscht keinesfalls bedingungslose Euphorie bei den Grün-Weißen. „Wir müssen weiter gierig sein“, fordert der Nottulner Coach und appelliert an seine Schützlinge, „keinesfalls Zufriedenheit an den Tag zu legen“.

Welche elf Spieler gegen Bockum-Hövel beginnen werden, kann Glaser erst am Sonntagmorgen festlegen. „Wir haben einen schmalen Kader zur Verfügung, der aber qualitativ gut besetzt ist. Ich bin mir sicher, dass wir eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz schicken können.“ Die Aufstellung wird sich diesmal allerdings als Puzzle erweisen, denn zahlreiche Spieler sind noch angeschlagen. Fest steht bereits, dass Henning Klaus (Urlaub), Felix Hesker und Oliver Leifken (beide verletzt) nicht zur Verfügung stehen werden. Ob Neuzugang Adenis Krasniqi, der am Dienstag beim Freundschaftsspiel gegen die Sportfreunde Merfeld (3:0) nur eine Laufeinheit absolvieren konnte, wieder mitwirken kann, ist offen. Der Ex-Havixbecker kehrte am Freitag ins Teamtraining zurück. „Wir haben Qualität in der Breite, sodass nun für einige Spieler die Möglichkeit besteht, sich ins Team zu spielen“, so Glaser abschließend.  

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6014500?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
45 Millionen Euro für das Schlaun
Für das Schulgebäude des Schlaun-Gymnasiums an der Sonnenstraße zeigt sich nun eine Perspektive: Im aktuellen Haushaltsplan stehen 45 Millionen Euro für Neu- und Umbau.
Nachrichten-Ticker