Fußball: Kreisliga A
GW Nottuln II vor dem Tor zu harmlos

Nottuln -

Innerhalb von nur acht Tagen mussten die Kreisliga A-Fußballer von Grün-Weiß Nottuln II die zweite Heimniederlage einstecken.

Sonntag, 02.09.2018, 20:48 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 02.09.2018, 20:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 02.09.2018, 20:48 Uhr
Bewegte sich viel, ein Tor gelang aber auch ihm nicht: Lennart Faltmann (r.), der hier Philipp Lammerding abhängt.
Bewegte sich viel, ein Tor gelang aber auch ihm nicht: Lennart Faltmann (r.), der hier Philipp Lammerding abhängt. Foto: Johannes Oetz

Wie schon eine Woche zuvor bei der 1:2-Pleite gegen die DJK Dülmen , erzielte der Gast den entscheidenden Siegtreffer erst wenige Sekunden vor dem Ende. Julie Master Camara von der DJK Eintracht Coesfeld-VBRS II traf in der 90. Minute auf dem alten Nottulner Kunstrasenplatz zum 3:2 (1:0)-Erfolg. „Wieder ist die Niederlage unverdient“, berichtete Nottulns Spielertrainer Oliver Gerson . „Unsere Chancenverwertung war allerdings eine Katastrophe. Ansonsten kann ich der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen.“

GW Nottuln II verliert gegen DJK Coesfeld II

1/12
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • GW Nottuln II verliert gegen DJK Coesfeld II Foto: Johannes Oetz

Die Landesliga-Reserve präsentierte sich nach Beobachtungen ihres Coaches als „deutlich bessere Mannschaft. Wir haben ein ganz anderes Gesicht gezeigt als noch gegen Dülmen.“ So fanden die Grün-Weißen sehr gut in die Partie. Allerdings wollte es mit dem Toreschießen nicht klappen. In den ersten fünf Minuten vergaben Linus Sonneborn und Lennart Faltmann zwei Großchancen.

Ab der 20. Minute sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in der Julie Master Camara die erste Chance für die Kreisstädter gleich zur Führung nutzte.

Nach der Pause erarbeiteten sich die Platzherren weitere gute Möglichkeiten heraus, die nach Meinung von Gerson „für drei Spiele gereicht hätten. Allerdings waren wir im Abschluss viel zu harmlos.“ Linus Sonneborn und Jonas Bünker fehlte ebenso das notwendige Quäntchen Glück im Abschluss wie Timm Barkam, der aus kurzer Distanz das leere Tor nicht traf.

Besser machten es die Gäste. Marcel Dreier erhöhte nach 58 Minuten auf 2:0. Die Grün-Weißen gaben sich in der Folgezeit nicht auf. Die Belohnung folgte prompt. Barkam (66.) und Sonneborn (83.) glichen mit ihren Treffern aus. Doch dann war da noch die (verflixte) 90. Minute und Julie Master Camara, der einen Konter für die Kreisstädter erfolgreich abschloss.

Bereits am Donnerstag (6. September) steht für die Gerson-Elf das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Ab 19 Uhr kommt es bei der DJK Dülmen zum zweiten Vergleich innerhalb von nur zwölf Tagen, da in dieser Saison erstmals ein Wochenspieltag angesetzt wurde.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6022227?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Besorgniserregende Entwicklung: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker