Fußball: Landesliga 4
GW Nottuln möchte wieder auswärts punkten

Nottuln -

Die Hürde ist hoch: Trotzdem wollen die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln am Sonntag bei Westfalia Gemen punkten.

Freitag, 07.09.2018, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 07.09.2018, 20:00 Uhr
In der Vorwoche waren sie zum Zuschauen verdammt: Felix Hesker (l.) und Oliver Leifken. Ob sie am Sonntag schon wieder mitmischen können, steht noch in den Sternen.
In der Vorwoche waren sie zum Zuschauen verdammt: Felix Hesker (l.) und Oliver Leifken. Ob sie am Sonntag schon wieder mitmischen können, steht noch in den Sternen. Foto: Johannes Oetz

Auch mit einigen Tagen Abstand bleibt Oliver Glaser, Trainer des Fußball-Landesligisten GW Nottuln, bei der Feststellung, „dass wir am vergangenen Sonntag drei Punkte liegengelassen haben“. Gegen den Aufsteiger und bis zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzten SG Bockum-Hövel gab es im Baumberge-Stadion eine schmerzliche 0:1-Niederlage. Es war die erste Saisonpleite nach zuvor sieben Punkten aus drei Spielen. „Wir wollen jetzt eine Reaktion sehen und Wiedergutmachung betreiben“, sagt der GWN-Coach im Hinblick auf die nächste Partie am Sonntag (9. September) um 15 Uhr bei Westfalia Gemen.

Die Gastgeber setzten sich zuletzt beim SV Herbern mit 3:2 durch und belegen, lediglich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses im Vergleich zum TuS Altenberge, den zweiten Platz. Die Grün-Weißen besitzen trotz der Niederlage zuletzt weiterhin mit nur zwei Gegentreffern die beste Abwehr und nehmen Rang vier ein.

Sechs der bislang sieben Zähler holte die Glaser-Elf in der Fremde: Sowohl beim SC Münster 08 (2:0) als auch beim VfB Hüls (6:0) wurde nicht ein Tor kassiert. Warum es aktuell auswärts besser läuft, kann sich Glaser nicht erklären. „Ahaus und Bockum-Hövel standen in Nottuln zwar massiv in der Abwehr, doch gleiches tat auch Hüls.“

Die Partie gegen die SG Bockum-Hövel wurde zu Beginn der Trainingswoche noch einmal aufgearbeitet. „Wir haben gut ins Spiel gefunden. Dann riss jedoch nach dem Rückstand alles ab. Die Mannschaft hat dann mutlos agiert, sodass die Niederlage am Ende auch verdient ist“, analysierte Oliver Glaser. Mit Westfalia Gemen warte nun ein „aggressiv spielender und hoch pressender Gegner, der über eine gute Mischung aus jungen sowie älteren Spielern verfügt“. Die GWN-Kicker müssen nach Meinung ihres Trainers allerdings zunächst einmal nur auf sich schauen. „Es gilt, unsere Leistung abzurufen. Das hat am vergangenen Sonntag nicht geklappt.“

Henning Klaus und Malte Wilmsen kehren nach ihrem Urlaub in den Kader zurück. Sowohl Oliver Leifken als auch Felix Hesker haben mit dem Lauftraining begonnen. Ob das Duo jedoch schon wieder einsatzfähig sein wird, bleibe abzuwarten. „Wir sind personell ordentlich aufgestellt“, sagt Oliver Glaser, der die bislang makellose Auswärtsserie gerne mit dem nächsten Dreier ausbauen möchte.

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6033364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Staatsanwältin fordert mehrjährige Haftstrafen für Angeklagte
Brandstifter-Prozess: Staatsanwältin fordert mehrjährige Haftstrafen für Angeklagte
Nachrichten-Ticker