Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Taktik von Fortuna Schapdetten ist nach einer Viertelstunde hinfällig

Schapdetten -

Die taktische Marschrichtung, die Schapdettens Spielertrainer Steffen Beughold vor der Partie ausgegeben hatte, durfte nach einer Viertelstunde komplett vergessen werden.

Sonntag, 09.09.2018, 20:10 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 09.09.2018, 19:22 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 09.09.2018, 20:10 Uhr
Nur sehr schwer vom Ball zu trennen: Jens Truckenbrod (r.). Der ehemalige Spieler des SC Preußen Münster geht hier an Schapdettens Manuel Heumann vorbei.
Nur sehr schwer vom Ball zu trennen: Jens Truckenbrod (r.). Der ehemalige Spieler des SC Preußen Münster geht hier an Schapdettens Manuel Heumann vorbei. Foto: Johannes Oetz

„Eigentlich wollten wir möglichst lange die Null halten“, verriet Beughold. Nach Treffern von Lars Zymner (7.) und Daniel Golparvari (15.) führte Concordia Albachten zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits mit 2:0. Noch vor der Pause erhöhte Zymner mit seinen Toren zwei (27.) und drei (38.) an diesem Tag auf 4:0.

„Wir sind sehr schlecht reingekommen. Wir standen einfach nicht stabil genug. Man muss aber auch sagen, dass Albachten sehr gut hat klatschen lassen“, erklärte der Fortunen-Coach.

Nach dem Seitenwechsel stand der Aufsteiger zwar besser, die erste dicke Chance hatte allerdings erneut die Concordia. Einen von Golparvari geschossenen umstrittenen Foulelfmeter wehrte SVF-Torhüter Nils Appelhans jedoch glänzend ab. In der Folge wurden die Albachtener etwas nachlässig. Als Justin Ziepke in der 76. Minute einen Konter zum 1:4 abschloss, dachten sich die Zuschauer noch nicht viel dabei. Doch nur sechs Minuten später legte Manuel Heumann einen weiteren Treffer nach.

Die Zuschauer pfiffen durch die Zähne. Sollte hier noch etwas anbrennen? Nein, denn die Gäste um den umsichtigen Ex-Preußen Jens Truckenbrod beruhigten das Spiel nun wieder und schraubten in der Schlussphase das Ergebnis durch Treffer von Julian Rehne (90.) und Jeroen Eshold (90.+3) noch auf 2:6.

„Wir hatten nach unseren Treffern eigentlich eine gute Phase, sind dann aber wieder zu hektisch geworden. Schade“, sagte Beughold, der mit seinem Team schon wieder am Donnerstag beim Spitzenreiter TuS Altenberge II ran muss.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6038531?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Bomben-Verdacht: Evakuierung droht
Auf diesem Grundstück an der Von-Steuben-Straße gibt es einen Blindgängerverdacht.
Nachrichten-Ticker