Fußball: Landesliga 4
Nottuln gegen Altenberge: Spitzenspiel im Baumberge-Stadion

Nottuln -

Der Kracher des sechsten Spieltages in der Fußball-Landesliga steigt am Sonntag eindeutig in Nottuln: Der Tabellenzweite empfängt nämlich Spitzenreiter TuS Altenberge.

Sonntag, 16.09.2018, 19:44 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 20:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 19:44 Uhr
Steht wieder im Nottulner Kader: Henning Klaus (l.).
Steht wieder im Nottulner Kader: Henning Klaus (l.). Foto: Marco Steinbrenner

Mit einem Heimsieg gegen das damalige Schlusslicht SG Bockum-Hövel besaßen die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln vor zwei Wochen die Möglichkeit, die Tabellenspitze der Staffel 4 zu übernehmen. Das Ergebnis: Die Schützlinge von Trainer Oliver Glaser kassierten mit 0:1 die bis heute einzige Saisonniederlage. Am Sonntag (16. September) besteht für die Grün-Weißen wiederum die Chance, den Platz an der Sonne zu übernehmen. Als Tabellenzweiter empfangen die Glaser-Schützlinge den Liga-Primus TuS Altenberge.

Ebenso wie die SG Borken, Aufsteiger Westfalia Kinderhaus und Westfalia Gemen holten diese beiden Teams aus den bisherigen fünf Partien zehn Punkte. Die Gäste aus Altenberge stellen mit zwölf Treffern den besten Angriff der Liga. Auf der anderen Seite besitzt Nottuln mit lediglich drei Gegentoren die stärkste Abwehr. Der Nottulner Coach zählt den nächsten Gegner zu den Mitfavoriten auf den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Westfalenliga. Trotzdem: „Wenn meine Mannschaft die vorhandene Qualität auf dem Platz zeigen kann, ist auch ein Sieg gegen Altenberge möglich.“

Nach der schwachen Vorstellung gegen die SG Bockum-Hövel betrieb die Glaser-Elf am vergangenen Sonntag eine erfolgreiche Wiedergutmachung und siegte durch einen Treffer von Neuzugang Christian Warnat in der Schlussminute mit 2:1 bei Westfalia Gemen. „Das war eine deutliche Leistungssteigerung“, freute sich Glaser und beobachtete, „dass wir viele Situationen einfach gelöst haben“.

So soll es auch im Spitzenspiel gegen den Nachbarn aus dem Kreis Steinfurt passieren. „Wir müssen eine hohe Laufbereitschaft an den Tag legen und unsere Angriffe gradlinig sowie mit wenigen Kontakten vortragen.“ Dass die GWN-Kicker bislang erst einen Punkt aus den zwei Heimspielen der noch jungen Saison geholt haben, interessiert den Trainer überhaupt nicht. Und das hat seinen Grund, denn das Spiel gegen den TuS Altenberge werde, so Glaser, „ganz anders laufen als die Partien gegen Ahaus und Bockum-Hövel“.

Im Vergleich zum Gemen-Sieg kehrt Henning Klaus, der nach seinem Urlaub in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammelte, wieder in den Kader zurück. Torhüter Marvin Kemmann musste am vergangenen Sonntag aufgrund von Kreislaufproblemen in der 67. Minute ausgewechselt werden. „Marvin ist wieder fit“, berichtet Glaser. Ob der Rückkehrer aus Senden oder aber Malte Wilmsen, der aufgrund seines urlaubsbedingten Trainingsrückstandes nur auf der Bank saß, gegen den Tabellenführer zwischen den Pfosten stehen wird, entscheidet der Nottulner Coach kurzfristig.

 

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049757?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker