Fußball: Landesliga 4
Kein Sieger im Topspiel zwischen Nottuln und Altenberge

Nottuln -

Trotz einer guten Leistung kam GW Nottuln im Schlagerspiel gegen den TuS Altenberge nicht über ein 1:1 hinaus.

Montag, 17.09.2018, 16:48 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 20:08 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 17.09.2018, 16:48 Uhr
Kniete sich wie gewohnt voll rein: Nottulns Fabian Schöne (l.). Hier hat Altenberges Felix Kemper große Mühe, den dynamischen Grün-Weißen im Griff zu behalten.
Kniete sich wie gewohnt voll rein: Nottulns Fabian Schöne (l.). Hier hat Altenberges Felix Kemper große Mühe, den dynamischen Grün-Weißen im Griff zu behalten. Foto: Marco Steinbrenner

Gegen den bisherigen Spitzenreiter zwar nicht verloren, doch im Baumberge-Stadion auch das dritte Heimspiel in dieser Saison nicht gewonnen: Die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln kamen gegen den TuS Altenberge trotz einer ansprechenden Leistung nicht über ein 1:1 (1:1)-Unentschieden hinaus und fielen nach dem Remis am siebten Spieltag vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz zurück. „Wir haben die zwei Punkte nicht verloren, sondern liegen gelassen“, bilanzierte GWN-Trainer Oliver Glaser nach einer gutklassigen Partie und ärgerte sich, „dass wir trotz der bessere Möglichkeiten und aufgrund eines Gegentores, bei dem eine Abseitsstellung vorlag, nicht gewonnen haben“. Altenberges Übungsleiter Florian Reckels war mit dem Remis zufrieden: „Wir haben wenig zugelassen und richtig gut verteidigt. Das Unentschieden war das Ergebnis einer geschlossenen und kämpferisch starken Leistung.“

GW Nottuln und TuS Altenberge teilen sich die Punkte

1/31
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • GW Nottuln und TuS Altenberge teilen sich die Punkte Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

Die Grün-Weißen legten einen fulminanten Start hin und hätten bereits in der vierten Minute in Führung gehen können. Nach einem Zuspiel von Jonas Goßling traf Adenis Krasniqi jedoch nur die Latte. Auf der anderen Seite musste Nottulns Schlussmann Marvin Kemmann vor der Pause bei zwei Schüssen sein Können unter Beweis stellen. Nach 14 Minuten scheiterte Jannik Hagedorn an der Nummer 1, und 180 Sekunden später lenkte Kemmann einen Schuss von Malte Greshake zur Ecke.

Wiederum nur drei Minuten danach hatten die heimischen Fans den Torschrei auf den Lippen, doch Jens Böckmann scheiterte nach einer gekonnten Einzelleistung an Altenberges Keeper Marc Wenning-Künne. Der Nachschuss von Nico Beughold ging knapp vorbei.

Apropos Torschrei: In der 35. Minute jubelte der GWN-Anhang dann aber lautstark. Fabian Schöne hatte sich auf der rechten Seite mit einem feinen Trick durchgesetzt und ließ die TuS-Abwehr ganz alt aussehen. Bei seinem Schuss hatte der 20-Jährige allerdings Glück, dass dieser für Wenning-Künne unhaltbar von Niklas Wiechert abgefälscht wurde. „Sonst wäre der Ball vermutlich nicht reingegangen“, sagte Schöne nach dem Schlusspfiff.

Doch die Freude über das 1:0 währte im Lager der Glaser-Schützlinge lediglich fünf Minuten. Ein Zuspiel von Jannick Hagedorn, der nach Beobachtungen des Nottulner Übungsleiters „deutlich im Abseits stand“, nutzte Jannik Roters per Kopf zum 1:1-Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Platzherren deutliche Feldvorteile, jedoch spiegelte sich die Überlegenheit nicht im Resultat wieder. Christian Warnat (48.) verfehlte das Ziel ebenso knapp wie Fabian Schöne, der in der 61. sowie 70. Minute Möglichkeiten besaß.

Mit aller Macht drängten die Grün-Weißen auf den erneuten Führungstreffer. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte Henning Klaus einen Kopfball nach einem Freistoß des mittlerweile eingewechselten Ali Shinawi an den Pfosten. Die Gäste kamen im zweiten Abschnitt lediglich einmal gefährlich vor das Nottulner Gehäuse. Acht Minuten vor dem Ende schoss Kai Sandmann aus kurzer Distanz auf das Tor, doch Marvin Kemmann reagierte glänzend. Das war es.

Freude über das Remis wollte bei den GWN-Kickern nicht aufkommen. Zu groß war die Enttäuschung darüber, gute Möglichkeiten und Feldvorteile nicht für den nächsten Dreier genutzt zu haben.

GW Nottuln: Kemmann – Goßling, Kreuz, Zumkley, Warnat – Klaus, Böckmann, Krasniqi (90. Donner) – Beughold (85. Schölling), F. Schöne, Messing (68. Shinawi)

Tore: 1:0 F. Schöne (30.), 1:1 Roters (35.)

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6057593?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker