Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Siebte Pleite für GW Nottuln II

Nottuln -

„Einen Punkt hätten wir mindestens verdient gehabt“, berichtete Oliver Gerson, Trainer der Kreisliga A-Fußballer von Grün-Weiß Nottuln II, nach der 0:3 (0:1)-Auswärtsschlappe gegen GW Hausdülmen.

Sonntag, 07.10.2018, 19:04 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 07.10.2018, 18:52 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 07.10.2018, 19:04 Uhr
Kassierte in Hausdülmen ein richtig dummes Gegentor: Jan Werschmöller.
Kassierte in Hausdülmen ein richtig dummes Gegentor: Jan Werschmöller. Foto: Marco Steinbrenner

Durch die siebte Saisonniederlage fiel die Landesliga-Reserve auf den vorletzten Tabellenplatz zurück.

„Wir konnten die Ausfälle von Patrick Schulz, Malte Thies, Linus Sonneborn sowie Timm Barkam nicht ersetzen“, resümierte der Spielertrainer, dem mit den Schöne-Brüdern Fabian und Sebastian zwei Akteure aus dem Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung standen.

Die Gäste besaßen nach Beobachtungen ihres Coaches 80 Prozent Ballbesitz und hatten bis zur Pause durch Tom Overmann und Sebastian Schöne zwei Großchancen zur Führung. Besser machte es auf der anderen Seite Olaf Reiberg, der zehn Minuten vor dem Seitenwechsel einen Fehler von Nottulns Torhüter Jan Werschmöller zum 1:0 ausnutzte. „Der Gegentreffer fiel aus dem Nichts, allerdings fehlte uns nach vorne auch die notwendige Durchschlagskraft“, so Gerson.

Nach einer ausgeglichenen Viertelstunde zu Beginn von Spielabschnitt zwei übernahmen die Kicker aus dem Stiftsdorf in den letzten 30 Minuten wieder das Kommando, ohne sich jedoch großartige Einschussmöglichkeiten herauszuarbeiten. Die Platzherren strahlten bei Kontern immer wieder Gefahr aus und erzielten auch so die weiteren Tore durch Daniel Jansen (67.) sowie Lutz Püttmann (88.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6106850?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker