Fußball: Landesliga 4
GW Nottuln stöhnt: Tabellenführung ist futsch

Nottuln -

Nur fünf Tage nach dem Pokal-Aus bei der TSG Dülmen (0:3), gab es für den Fußball-Landesligisten GW Nottuln die nächste Auswärts-Packung.

Montag, 08.10.2018, 15:48 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 07.10.2018, 19:48 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 08.10.2018, 15:48 Uhr
Versiebte eine Chance für den gestürzten Tabellenführer: Adenis Krasniqi.
Versiebte eine Chance für den gestürzten Tabellenführer: Adenis Krasniqi. Foto: Marco Steinbrenner

Beim BSV Roxel, der bis gestern Nachmittag erst eines seiner acht Spiele gewonnen hatte, unterlagen die Schützlinge von Trainer Oliver Glaser mit 0:4 (0:2).

Die Folge: Durch die zweite und bislang höchste Saison-Niederlage verloren die Grün-Weißen die Tabellenführung und rutschten auf den vierten Platz ab. „Wir müssen nun versuchen, so schnell wie möglich aus der Mini-Krise herauszukommen“, sprach der GWN-Coach Klartext. Am schnellsten geht dies mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag (14. Oktober) gegen den SuS Stadtlohn.

Die Grün-Weißen hatten nach Beobachtungen ihres Übungsleiters in den ersten 45 Minuten „gefühlte 80 bis 85 Prozent Ballbesitz“. Allerdings spiegelte sich die Überlegenheit nicht im Ergebnis wieder. Im Gegenteil: Nachdem Till Zumkley in der 14. Minute über den Ball gestolpert war und ein Roxeler Spieler alleine auf Nottulns Torhüter Malte Wilmsen zulief, drängte der Keeper den Angreifer nach außen ab und brachte ihn nach Ansicht von Schiedsrichter Stefan Schönfelder zu Fall. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Hendrik Flaßhaar zur Führung.

Anschließend besaßen die Glaser-Kicker mehrfach die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Nico Beughold (27.), Adenis Krasniqi (33.) und Henning Klaus (37.) trafen das Tor nicht. Auf der anderen Seite nutzte Steffen Hunnewinkel einen technischen Fehler von Jonas Goßling gnadenlos mit dem Treffer zum 2:0-Halbzeitstand aus. „Wir haben gut gegen den Ball gearbeitet. So schlecht war die Leistung bis zu diesem Zeitpunkt nicht“, so Glaser.

Was der Nottulner Übungsleiter jedoch nach dem Seitenwechsel mit ansehen musste, fand nur wenig Gegenliebe. „Wir hatten keine Ideen und keine Struktur im Spiel. Auch die taktischen Umstellungen mit zwei Wechseln brachten nichts.“ Oliver Glaser wurde sogar noch deutlicher. „Das war die schlechteste Halbzeit, seitdem ich in Nottuln Trainer bin.“

Thomas Kroker (56.) und erneut Hunnewinkel (59.) stellten den 4:0-Endstand her. „Mit diesem Ergebnis sind wir sogar noch gut bedient, denn meine Mannschaft hatte in den zweiten 45 Minuten nicht einen Torabschluss.“

GW Nottuln: Wilmsen – Goßling (46. Wenning), Kreuz, Zumkley (61. Schölling), Warnat – Klaus, Hesker, Beughold, Böckmann – Krasniqi (46. Donner), Messing

Tore: 1:0 Flaßhar (14.) 2:0 Hunnewinkel (45.), 3:0 Kroker (56.), 4:0 Hunnewinkel (59.)

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6107362?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Pommes für eine Grippe-Impfung
Die Grippe-Impfsaison hat begonnen. Münsters Krankenhäuser hoffen, dass sich auch möglichst viele ihrer Mitarbeiter impfen lassen.
Nachrichten-Ticker