Fußball: Landesliga 4
Platz eins in der Kabine von GW Nottuln noch kein Thema

Nottuln -

Auf den ersten Blick stehen die Landesliga-Fußballer von Grün-Weiß Nottuln am Sonntag im Heimspiel ab 15 Uhr gegen den FC Viktoria Heiden vor einer einfachen Aufgabe.

Samstag, 27.10.2018, 18:14 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 27.10.2018, 06:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 27.10.2018, 18:14 Uhr
Wenn Nottulns Christian Warnat Fahrt aufnimmt, dann fliegen schon einmal die Fetzen.
Wenn Nottulns Christian Warnat Fahrt aufnimmt, dann fliegen schon einmal die Fetzen. Foto: Marco Steinbrenner

Der seit dem vergangenen Sonntag und dem 3:1-Auswärtssieg gegen den SV Herbern auf Position eins zu findende Liga-Primus empfängt den Tabellenelften. Doch Vorsicht: Die Gäste sind seit vier Spielen ungeschlagen und feierten in dieser Zeit zwei Siege sowie zwei Unentschieden. Die letzte Niederlage gab es am 23. September gegen Eintracht Ahaus (1:3).

„Wir erwarten einen Gegner, der mit breiter Brust anreisen wird und gegen den Tabellenführer nichts zu verlieren hat“, sagt GWN-Trainer Oliver Glaser. „Darauf sind wir vorbereitet.“

Das Team aus dem Kreis Borken bezeichnet der Nottulner Coach als „körperlich sehr stark. Es gibt einige groß gewachsene Spieler in der Mannschaft, die durch ihre Kopfballstärke gerade bei Standardsituationen für Gefahr sorgen.“

Die Trainingswoche verlief nach Beobachtungen von Glaser durchwachsen. „Es gab schon bessere Leistungen.“ Einige Einheiten seien „überragend“, andere aber nur „durchschnittlich“ absolviert worden. „Wir müssen an der Konstanz arbeiten. Das habe ich der Mannschaft am Donnerstagabend auch gesagt.“

Im Vergleich zur Partie in Herbern kehrt André Kreuz wieder in den Kader zurück. Der Mannschaftskapitän hatte zuletzt aufgrund seiner fünften Gelben Karte pausieren müssen. Ohne Rückenprobleme nahm Ali Shinawi in dieser Woche am Training teil und ist eine Alternative für Nico Beughold, der auch weiterhin krankheitsbedingt das Bett hüten muss. Clemens Donner plagt sich mit Rückenproblemen herum und fällt aus.

Mit einem Punkt Vorsprung auf den SC Münster 08 führen die Grün-Weißen das Ranking an. Der Platz an der Sonne könnte jedoch bereits am Samstag (27. Oktober) um kurz vor 15 Uhr vorübergehend weg sein, denn die Kicker aus der Domstadt haben mit einem Heimsieg gegen den Neunten Werner SC die Möglichkeit vorzulegen. „Innerhalb der Mannschaft ist die Spitzenposition kein Thema“, verrät Glaser, dass der Platz an der Sonne in der Kabine nicht Gesprächsthema Nummer eins ist. Noch nicht, denn die Saison ist ja auch erst elf Spieltage alt.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6146686?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Ein Hauch von Hollywood
Hollywood-Flair vor der Gooiker Halle: Für die Filmpremiere von „Eises Kälte“ wurde extra der rote Teppich ausgerollt.
Nachrichten-Ticker