Fußball: Jugend Landesliga und Jugend Bezirksliga
Heimerfolg für U 17-Mädchen von GW Nottuln

Nottuln -

Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage: Das ist die Bilanz der überkreislich spielenden Jugendfußballmannschaften von GW Nottuln vom vergangenen Wochenende.

Dienstag, 06.11.2018, 15:36 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.11.2018, 06:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.11.2018, 15:36 Uhr
Das erste Tor bereitete sie vor, das zweite erzielte sie selbst: Vivien Kappel (l.).
Das erste Tor bereitete sie vor, das zweite erzielte sie selbst: Vivien Kappel (l.). Foto: Johannes Oetz

GW Nottuln wU 17 –

T. Riesenbeck wU 17 4:0

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden Nottulns U 17-Juniorinnen im Heimspiel gegen den Tabellenachten aus Riesenbeck. Deutlich überlegen im ersten Spielabschnitt, brachte Lara Elpers nach einem Eckball von Vivien Kappel die Grün-Weißen bereits in der achten Minute in Führung. Kappel selber war es dann, die nach guter Vorarbeit von Maike Austrup auf 2:0 erhöhte (14.). „Nach dem Seitenwechsel hatten wir uns viel vorgenommen, es wurde aber nur wenig umgesetzt“, war Nottulns Trainerin Anna Donner mit dem Auftritt ihrer Schützlinge in Halbzeit zwei nur bedingt zufrieden. Erst gegen Ende gelang es ihrem Team wieder, besser zu kombinieren. Tore durch Lilia Wetter und Pia Farber waren die Folge.

Delbrücker SC –

GW Nottuln U 19 3:3

Die U 19 von GW Nottuln hat die Niederlagenserie gestoppt. „Das war ganz klar ein Punktgewinn“, ordnete GWN-Trainer Patrick Kemmerling das Remis beim bis dahin Tabellensiebten in Delbrück ein. Nach dem ersten Unentschieden am siebten Spieltag bleiben die Grün-Weißen in der Landesliga-Tabelle auf Rang neun. Nachdem die Gäste in der neunten Minute bei einer Großchance der Delbrücker Glück gehabt hatten, gingen sie in Minute 26 durch den offensiver als gewohnt agierenden Lars Timmermann in Front. In der 41. Minute hatte der DSC dann Glück, da er durch ein Billardtor zum Ausgleich kam. 60 Sekunden später traf Nottulns Ben Rahlenbeck aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Das rächte sich, denn dem Gastgeber gelang noch vor der Pause die erstmalige Führung (44.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Delbrück sogar auf 3:1 (55.). Nottuln steckte aber nicht auf und wurde immer stärker. Mit einem Doppelpack (62., 68.) besorgte Jan Ahrens den Ausgleich. Und beinahe wäre dem Torjäger sogar noch das Siegtor gelungen, doch konnte er seine beiden guten Möglichkeiten (75., 90.) nicht nutzen. „Ich denke, dass beide Mannschaften mit der Punkteteilung gut leben können. Delbrück hätte auch noch den einen oder anderen Treffer erzielen können“, sagte Kemmerling, der stolz auf seine Mannschaft war: „Wir haben eine gute Einstellung gezeigt und sind noch einmal zurückgekommen. Das war wichtig für unsere Moral.“

GW Nottuln U 17 –

Ibbenb. SpVg. U 17 3:8

Lediglich vom Ergebnis her deutlich geschlagen geben mussten sich Nottulns U 17-Junioren gegen den Tabellendritten aus Ibbenbüren. „Obwohl es sich sicherlich komisch anhört, bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft nicht unzufrieden“, bezeichnete Nottulns Trainer Uwe Peters die Niederlage um einige Tore zu hoch. Bereits nach 13 Minuten lag GWN mit 0:2 im Hintertreffen. Nach dem Anschlusstreffer durch Sammy Smaga (22.) waren die Platzherren jedoch ebenbürtig. Das nächste Tor markierten aber wieder die Gäste (33.), bevor eine Minute später Smaga erneut verkürzte. Als dann ein unglücklicher Pressschlag in der 45. Minute zum 2:4 führte, verloren die Grün-Weißen für 15 Minuten den Überblick und kassierten innerhalb von zwei Minuten drei Treffer (55., 56., 57.). Das dritte Tor von Smaga bedeutete dann lediglich noch Ergebniskosmetik.

GW Nottuln U 13 –

Vorwärts Wettringen 1:0

Nach einem weiteren Dreier gegen das in der Fremde starke Team aus Wettringen belegen Nottulns U 13-Junioren weiter den hervorragenden vierten Platz in der Bezirksliga. Wie immer präsentierten sich die Schützlinge des Trainerduos Arning/Stallmeyer laufstark und ließen während der gesamten Partie keinen gefährlichen Abschluss der Gäste zu. Nach ausgeglichener Anfangsviertelstunde, traf Simon Giemula nach einer scharfen Hereingabe von Tom Schlüter zum 1:0. Auch der anschließende verletzungsbedingte Torhüterwechsel, Simon Ostendorf ersetzte Niklas Jansen, blieb ohne Folgen. Allerdings blieben weitere klare Torchancen in der Folge auf beiden Seiten Mangelware. Durch geschicktes Zustellen der Passwege überstand GWN dann auch die letzte Druckphase der Gäste. Auf der anderen Seite sorgte die Einwechselung von Benno Rungenhagen nochmals für Entlastung. „Ein knapper, aber verdienter Erfolg“, betonte Arning insbesondere die starke Mannschaftsleistung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6169165?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Ein Hauch von Hollywood
Hollywood-Flair vor der Gooiker Halle: Für die Filmpremiere von „Eises Kälte“ wurde extra der rote Teppich ausgerollt.
Nachrichten-Ticker