Fußball: Landesliga 4
GW Nottuln will weiter auf dem Gas bleiben

Nottuln -

Schon am Samstag tritt GW Nottuln bei der SG Borken an. Die Grün-Weißen möchten für 24 Stunden ihre Tabellenführung ausbauen.

Samstag, 10.11.2018, 20:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.11.2018, 20:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 10.11.2018, 20:32 Uhr
Begegneten sich in der Vorwoche häufiger: Sendens Armen Tahiri (l.) und Nottulns Henning Klaus. Der Grün-Weiße besiegte mit seinem Team nach einem starken Auftritt die Mannschaft aus der Nachbarschaft klar mit 3:0.
Begegneten sich in der Vorwoche häufiger: Sendens Armen Tahiri (l.) und Nottulns Henning Klaus. Der Grün-Weiße besiegte mit seinem Team nach einem starken Auftritt die Mannschaft aus der Nachbarschaft klar mit 3:0. Foto: Marco Steinbrenner

Kann es für die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln in der aktuellen Situation etwas Schöneres geben, als mit einem Auswärtssieg gegen die SG Borken am Samstag (10. November) auf den Martinimarkt zu kommen? Sollten die Schützlinge von Oliver Glaser die vorletzte Hinrundenpartie ab 15 Uhr tatsächlich gewinnen, würde der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger SC Münster 08 kurzfristig auf vier Punkte anwachsen. Das Team aus der Domstadt hätte am Sonntag mit einem Heimsieg gegen den SuS Stadtlohn allerdings die Möglichkeit, nachzuziehen.

Doch der Nottulner Coach warnt seine Mannen, die Kicker aus der Kreisstadt womöglich an den jüngsten Resultaten zu messen und sie deshalb auf die leichte Schulter zu nehmen. „Es gibt keinen Grund dafür, auch nur ein Prozent weniger Gas zu geben als beispielsweise am vergangenen Sonntag.“ Durch einen 3:0-Heimerfolg gegen den VfL Senden hatten die Grün-Weißen nicht nur erfolgreich den Platz an der Sonne verteidigt, sondern zudem auch spielerisch eine sehr starke Vorstellung gezeigt.

Mit der SG Borken wartet am Sonnabend ein Gegner, der zuletzt etwas schwächelte und nur einen Sieg (2:0 gegen Stadtlohn) aus den zurückliegenden drei Begegnungen einfuhr. Mit 19 Punkten ging es runter auf Position acht. Glaser nahm den nächsten Gegner vor wenigen Wochen beim 2:0-Auswärtserfolg gegen Westfalia Kinderhaus unter die Lupe. „Das war eine beeindruckende Vorstellung. Wir sind gewarnt“, stellt der Nottulner Coach klar und verrät, „dass es meine Spieler mit einer körperlich robusten Mannschaft zu tun bekommen, die von ihren Standardsituationen lebt. Außerdem befindet sich im Team eine gute individuelle Klasse.“ So muss die Nottulner Hintermannschaft ein besonderes Augenmerk auf Bastian Bone legen, der alleine zwölf der bisherigen 28 SG-Treffer erzielte.

Die personelle Situation im Kader des Spitzenreiters hat sich weiter entspannt. Adenis Krasniqi musste zuletzt aufgrund einer Grippe pausieren und kehrt ebenso in den Kader zurück wie Clemens Donner. Der Goalgetter bekam nach überstandener Rückenverletzung am vergangenen Sonntag in der Reserve Spielpraxis und erzielte den Ehrentreffer gegen den SuS Olfen (1:4). Nico Beughold steigt nach seiner krankheitsbedingten Pause am Dienstag wieder in das Training ein.

Das Wort „Herbstmeisterschaft“ nimmt in Reihen des Liga-Primus niemand in den Mund. Das verriet zumindest Glaser. Das könnte sich am Samstagabend auf dem Martinimarkt ändern, denn mit dem sechsten Auswärtssieg wäre ein großer Schritt zu diesem inoffiziellen Titel getan. „Wir denken noch nicht an die Feierlichkeiten“, stellt der GWN-Übungsleiter klar. Sein Team habe einzig und allein die drei Punkte im Blick.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6178237?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Polizei Münster nimmt „Briefschlitzer“ fest
 Ein Mann aus Greven hat gestanden, über 300 Briefe aus Postkästen entwendet zu haben. Die Höhe der Beute liegt im vierstelligen Euro-Bereich.
Nachrichten-Ticker