Faustball: 2. Bundesliga
SG Coesfeld/Nottuln schlägt endlich im eigenen Wohnzimmer auf

Nottuln -

Alle bisherigen Partien in der 2. Faustball-Bundesliga musste die SG Coesfeld/Nottuln in der Fremde bestreiten. Am Samstag darf die Mannschaft nun erstmals vor eigenem Publikum ran. Die Vorfreude ist groß.

Donnerstag, 29.11.2018, 17:38 Uhr aktualisiert: 30.11.2018, 15:02 Uhr
Den angriffsstarken Vorsfeldern möchte sich die SG (hier mit Hendrik Langer beim Block) vor eigenem Publikum auch in dieser Saison wieder erfolgreich entgegenstemmen.
Den angriffsstarken Vorsfeldern möchte sich die SG (hier mit Hendrik Langer beim Block) vor eigenem Publikum auch in dieser Saison wieder erfolgreich entgegenstemmen. Foto: Johannes Oetz

Mit dem bisherigen Verlauf ihrer Zweitliga-Saison können die Faustballer der SG Coesfeld/Nottuln durchaus zufrieden sein – mit ausgeglichenem Punkt- und Satz-Verhältnis (6:6, bzw. 11:11) liegen sie derzeit auf Platz 4 der Tabelle.

Der Zwischenstand ist noch höher einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass alle bisherigen Spiele auswärts absolviert werden mussten, nach langen Anfahrten nach Lüneburg, Hannover und Mönchengladbach.

An diesem Samstag darf sich die SG nun erstmals auch dem eigenen Publikum präsentieren, mit Spielen gegen die Gästeteams aus Solingen und Wolfsburg.

Dabei ließe sich nach der Papierform vermuten, dass das SG-Punktekonto auch nach diesem Heimspieltag ausgeglichen sein wird. Denn der Gast aus dem Rheinland, der Ohligser TV, tut sich als Aufsteiger bisher schwer in der 2. Bundesliga und hat nach sechs Spielen nur einmal gewonnen.

Ganz anders einzuschätzen ist der zweite Gegner, der MTV Vorsfelde. Die Wolfsburger Vorstädter gehören seit vielen Jahren zu den Top-Teams der Liga und dürften nur äußerst schwer zu bezwingen sein.

Doch SG-Trainer Thomas Langer will von solchen Voreinstufungen nichts wissen: „Ohligs musste an den ersten Spieltagen als Aufsteiger etwas Lehrgeld bezahlen, aber die dürfen wir auf keinen Fall unterschätzen. Der 3:0-Erfolg vom letzten Spieltag hat ihnen sicherlich gehörig Auftrieb gegeben.“ Gleichzeitig hat sich das Team aus Vorsfelde in den letzten Begegnungen gegen die SG immer schwer getan. Im vergangenen Jahr schickten die SG-Faustballer den Favoriten sogar mit einer 2:3-Niederlage im Gepäck auf die Heimreise nach Wolfsburg.

Für die Zuschauer aus Coesfeld und Nottuln bedeutet dies, dass sie an diesem Samstag sicherlich zwei hochklassige und hartumkämpfte Zweitligapartien zu sehen bekommen.

Den Auftakt macht um 15 Uhr die SG gegen Ohligs, in der dritten Partie des Tages (gegen 17 Uhr) steht dann das zweite SG-Match gegen Vorsfelde an. Gespielt wird in der Halle am Pictorius Berufskolleg in Coesfeld.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6223031?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Nachrichten-Ticker