Handball: Frauen-Bezirksliga
Vielleicht muss GWN-Trainerin Tine Hekman selbst an die Schüppe

Nottuln -

Es wird einsam um Tine Hekman. Nein, nein, um Missverständnissen vorzubeugen: Nicht, weil die Trainerin unbeliebt ist in ihrer Mannschaft. Keineswegs. Aber der Chefin von GW Nottulns Frauen in der Bezirksliga gehen vorm Heimspiel gegen Coesfeld am Sonntag allmählich die Spielerinnen aus.

Freitag, 07.12.2018, 07:00 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 17:50 Uhr
Tine Hekman, Trainerin der Handballerinnen von GW Nottuln, streift sich am Wochenende gegen Coesfeld vorsichtshalber selbst ein Trikot über. Ihr fehlen einige Spielerinnen.
Tine Hekman, Trainerin der Handballerinnen von GW Nottuln, streift sich am Wochenende gegen Coesfeld vorsichtshalber selbst ein Trikot über. Ihr fehlen einige Spielerinnen. Foto: Klaus Schulte

Nach der Niederlage in Recke wollen sich die Bezirksliga-Handballerinnen von GW Nottuln am Sonntag in eigener Halle gegen die DJK/VBRS Coesfeld 2 wieder ganz anders präsentieren. Allerdings müssen die Schützlinge von Trainerin Tine Hekman aufpassen.

Nachdem die Gäste lange Zeit das Schlusslicht der Liga gebildet haben, setzten sie zuletzt zu einer kleinen Aufholjagd an und haben mit mittlerweile 6:10-Punkten Rang zehn erklommen. Immer dann, wenn die ehemalige Oberligaspielerin Fiona van Ael für Coesfeld aufläuft, gibt es Punkte. So geschehen gegen DHG Ammeloe/Ellewick, SC Westfalia Kinderhaus 2 und SV Adler Münster. Das Team der Gäste aus der Kreisstadt besteht aus einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen.

Es wäre schön, wenn wir die beiden Spiele vor Weihnachten gewinnen und damit den großartigen dritten Rang verteidigen könnten.

Tine Hekman

Auf Seiten der Grün-Weißen werden die beiden Langzeitverletzten Claudia Westrup und Marina Rotermund schmerzlich vermisst. Kim Anna Frie ist noch nicht voll belastbar, ebenso Torhüterin Maren Wietholt. Und weil Lea Heimann aus privaten Gründen wahrscheinlich fehlt, wird sich Hekman vorsichtshalber das Trikot überstreifen.

„Es wäre schön, wenn wir die beiden Spiele vor Weihnachten gewinnen und damit den großartigen dritten Rang verteidigen könnten. Aber das Derby gegen Coesfeld wird schon eine echte Herausforderung“, gibt sich die Übungsleiterin keinen Illusionen hin.

Anwurf ist um 15 Uhr. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239491?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Keine Chance auf weiße Weihnachten im Münsterland
Wetter-Vorhersage: Keine Chance auf weiße Weihnachten im Münsterland
Nachrichten-Ticker