Fußball: Landesliga 4
Ehemaliger Nottulner Trainer Feldkamp: „Ich höre mir immer alles an“

Nottuln -

Langeweile hat Marcus Feldkamp, ehemaliger Fußball-Trainer von GW Nottuln, nicht. Einen neuen Verein hat er aber auch noch nicht gefunden.

Samstag, 22.12.2018, 16:00 Uhr
Macht die Jugend besser: Marcus Feldkamp.
Macht die Jugend besser: Marcus Feldkamp. Foto: Johannes Oetz

Bei der Frage, ob ihm schon die Decke auf den Kopf fällt, muss Marcus Feldkamp lachen: „Nein, nein. Ich habe genug zu tun.“ Bis zum Sommer war der 42 Jahre alte Trainer aus Nottuln verantwortlich für die Spielvereinigung Vreden, die er in seinem letzten Jahr auf den vierten Platz in der Westfalenliga führte und nach reiflicher Überlegung freiwillig verließ. Ein Jahr zuvor hatte er mit dem Team die Vizemeisterschaft gefeiert.

Und jetzt? „Ich bin Kreisauswahltrainer im Kreis Ahaus/Coesfeld 2 in Osterwick. Ich betreue den Jahrgang 2008“, erzählt der A-Lizenz-Inhaber, der sich am Pfingstsonntag 2014 nach 14 Jahren als Spieler und Trainer von GW Nottuln verabschiedet hatte.

„In der Anfangsphase als Auswahltrainer hatten wir 50 Spieler im Alter von zehn Jahren im Kader. Unser Ziel ist es, die Top 10 herauszufiltern“, so der Familienvater, der neben einer Trainingseinheit pro Woche auch über Land fährt, um sich Spiele und Turniere in dieser Altersklasse anzuschauen.

Natürlich verfolgt der Inhaber einer Fahrschule in Nottuln auch die Entwicklung der Erstvertretung der Grün-Weißen. „Ich habe bisher vier Partien der Mannschaft gesehen. In allen Spielen war sie überlegen. Die Mannschaft hat eine gute Grundordnung, viel Leidenschaft und ein hohes Tempo. Es ist spannend, was da passiert.“

Bei seinem Abschied aus Vreden hatte Feldkamp im Sommer erklärt, dass er ein neues Betätigungsfeld im höherklassigen Bereich suchen würde. Bisher hat offensichtlich noch nicht der Richtige an seine Tür geklopft. „Ich hatte schon einige Angebote, doch das passende war einfach noch nicht dabei.“

Da der Familienvater in nächster Zeit absehbar beruflich viel um die Ohren haben wird, kommt für ihn im Moment ein Engagement bei einem weiter entfernt liegenden Klub nicht in Frage. Wäre also eine Rückkehr zu GW Nottuln eine Option? Feldkamp muss erneut lachen und weicht vielsagend aus: „Ich höre mir immer alles an.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6273428?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Seit 2007 schon acht Mal überfallen
Wurde in den vergangenen Jahren wiederholt von Räubern überfallen: die Westfalen-Tankstelle an der Roxeler Straße in Roxel.
Nachrichten-Ticker