Jugendfußball: Turnier in Nienberge
GWN-Junioren gewinnen finalen Krimi

Nottuln -

Eine starke Truppe ist die E2 von GW Nottuln. In Nienberge holten sich die Kicker den Pokal.

Donnerstag, 27.12.2018, 16:00 Uhr
Die erfolgreichen D2-Junioren mit ihren Trainern Olaf Dorenkamp (r.) und Roland Masthoff.
Die erfolgreichen D2-Junioren mit ihren Trainern Olaf Dorenkamp (r.) und Roland Masthoff. Foto: GW Nottuln

Beim mit zehn Jugendteams aus Münster und Umgebung gut besetzten Volksbank-Cup in Nienberge setzte sich die D2 von GW Nottuln in ihrer Gruppe souverän durch. Mit drei Siegen gegen DJK Borussia Münster, DJK BW Greven und TuS Laer und einem Unentschieden gegen SV Teutonia Coerde wurde die Vorrunde mit zehn Punkten und 27:3 Toren abgeschlossen.

Da die Spielzeit mit zwölf Minuten sehr lang und das Spielfeld vollständig mit Banden umgeben war, waren die Partien sehr kraftraubend. Um die Kräfte möglichst gut zu schonen, wurde mit zwei Formationen gespielt. In der ersten spielten Mats Abeling, Noah Feldkamp, Kilian Middendorf und Jannes Dorenkamp, jeweils nach ca. 3 Minuten wurde diese Formation von Lukas Schulze Tilling, Leon Arning, Justus Masthoff und Timo König ersetzt.

Dieses taktische Mittel und die Spielform einer offensiven Raute (1:2:1) waren mit dafür verantwortlich, dass die Torfabrik ins Rollen kam. An den 27 Treffern beteiligten sich alle Spieler. Der sichere Rückhalt im Tor war Lennart Riegelmeyer. Der Torwart war der fünfte Feldspieler und baute das Spiel durch sichere Pässe von hinten optimal auf.

Im Halbfinale standen sich der SC Greven 09 und GW Nottuln gegenüber. Die Grün-Weißen wollten unbedingt ins Endspiel. Greven wurde sofort in die Defensive gedrängt, und durch gutes Passspiel stellte sich der Erfolg ein: Nottuln gewann 5:1.

Im Endspiel traf Nottuln auf die DJK Borussia Münster. In der Vorrunde hatten die Schützlinge von Olaf Dorenkamp und Roland Masthoff die Borussen klar mit 4:1 bezwungen. Deshalb agierten diese jetzt sehr defensiv. Und weil die Grün-Weißen die wenigen Torchancen nicht nutzen konnten, musste ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Justus Masthoff, Leon Arning und Noah Feldkamp verwandelten souverän. Und als dann Lennart Riegelmeyer den zweiten Neunmeter der Grevener parieren konnte, war der verdiente Turniersieg perfekt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6281930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Vater verschanzt sich mit Kleinkind in Wohnung
Der Bereich um die Kirchstraße ist weiträumig abgesperrt.
Nachrichten-Ticker