Jugendfußball: F3/F4-Turnier in Nottuln
GW Nottuln mit ganz viel Spaß und angenehmen Gästen

Nottuln -

Natürlich wollen die Nachwuchskicker auch gewinnen – aber beim F2/F4-Turnier geht es auch um anderes.

Freitag, 28.12.2018, 18:00 Uhr
Eine tolle Truppe: Die Spielerinnen und Spieler der F3 und der F4 von GW Nottuln waren für das Turnier zu zwei etwa gleich starken Teams zusammengemischt worden und schlugen sich wacker.
Eine tolle Truppe: Die Spielerinnen und Spieler der F3 und der F4 von GW Nottuln waren für das Turnier zu zwei etwa gleich starken Teams zusammengemischt worden und schlugen sich wacker. Foto: Frank Vogel

Richtig schön quirlig ging es am Freitagvormittag in der Mehrzweckhalle des Rupert-Neudeck-Gymnasiums zu. Die Jugendfußballabteilung von GW Nottuln hatte im Rahmen ihrer Turnierserie die F3- und F4-Mannschaften aus Rödder, Legden, Buldern, Rorup und Olfen zu Gast. Und auf dem Feld, aber auch in der Mensa, auf dem Flur und in den Kabinen ging es zu wie in einem Ameisenhaufen.

Die Nottulner Kicker, die von Stephan Humpohl und den jugendlichen Trainerinnen Maike Austrup und Änni Schneider betreut wurden, stellten zwei Mannschaften. Diese waren aus den sonst als F3 und F4 in verschiedenen Leistungsklassen spielenden Kindern zusammengemischt worden, sodass die Gastgeber zwei etwa gleich starke Teams aufboten, die sich beide sehr wacker schlugen.

GWN-Jugendfußball: F3/F4-Turnier

1/14
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel
  • Foto: Frank Vogel

Die als F3 startende Mannschaft kam mit sechs Punkten auf den vierten Platz des Siebener-Feldes, dicht gefolgt von der F4, die am Ende lediglich einen Punkt weniger auf dem Konto hatte und nur wegen des minimal schlechteren Torverhältnisses hinter der DJK Rödder auf Rang sechs landete.

Wie knapp es zuging, schildert GWN-Coach Georg Schmitz, der am Freitag die Turnierleitung übernommen hatte: „Im letzten Spiel gegen Olfen hat unsere F4 lange geführt und dann doch noch das 2:2 hinnehmen müssen.“ Hätten die Nottulner Kicker gewonnen, wären sie noch an ihren Freunden der F3 vorbeigezogen.

Aber darum ging es am Ende nicht. „Entscheidend ist, dass die Kinder viel Spaß hatten und wir ein faires Turnier gesehen haben mit ausgesprochen angenehmen Gästen“, war Georg Schmitz sehr zufrieden. Positiv war ihm auch aufgefallen, dass die Nachwuchskicker sich nicht gegenseitig anpflaumten, wenn mal was schief lief, sondern aufstanden und weitermachten, egal ob das Spiel gewonnen wurde oder verloren ging.

Den Turniersieg trug im Übrigen Adler Buldern davon. Die Kicker gewannen alle sechs Spiele und erzielten dabei nicht weniger als 20 Treffer, während sie nur zwei zuließen. Auf Platz zwei kam die Vertretung von Brukteria Rorup, der SuS Olfen schaffte es auf den dritten Rang.

► Heute (Samstag) finden die abschließenden Turniere der G1-Junioren (ab 9 Uhr) und der E3/E4-Junioren (ab 14 Uhr) statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6284244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Vater verschanzt sich mit Kleinkind in Wohnung
Der Bereich um die Kirchstraße ist weiträumig abgesperrt.
Nachrichten-Ticker