Fußball: Polpublik-Cup
GW Nottuln holt beim Budenzauber Bronze

Nottuln -

Beim Polpublik-Cup in Dülmen hat GW Nottuln mit einem Team aus Spielern der ersten und zweiten Mannschaft den dritten Platz belegt.

Montag, 14.01.2019, 15:38 Uhr aktualisiert: 15.01.2019, 14:56 Uhr
Große Spielfreude zeigte die gemischte Mannschaft von GW Nottuln beim Turnier der TSG Dülmen. In einigen Spielen litt darunter allerdings auch die Defensivarbeit.
Große Spielfreude zeigte die gemischte Mannschaft von GW Nottuln beim Turnier der TSG Dülmen. In einigen Spielen litt darunter allerdings auch die Defensivarbeit. Foto: Marco Steinbrenner

Nach dem Turniersieg im Jahr 2017 und Platz zwei vor zwölf Monaten verpassten die Fußballer von GW Nottuln beim Hallenturnier um den Polpublik-Cup in Dülmen am Sonntag den Einzug ins Endspiel. Die mit Spielern aus der Erst- und Zweitvertretung zusammengestellte Truppe belegte in der Endabrechnung den dritten Rang und erspielte damit 100 Euro für die Mannschaftskasse. Im Finale setzte sich Gastgeber TSG Dülmen mit 4:3 nach Neunmeter-Schießen gegen Viktoria Heiden durch. TSG-Keeper Carsten Potthoff hielt dabei drei Neunmeter in Serie.

GW Nottuln wird beim Hallenturnier 2019 in Dülmen Dritter

1/21
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • GW Nottuln wird beim Hallenturnier 2019 in Dülmen Dritter Foto: Marco Steinbrenner

Die Nottulner trafen gleich im Eröffnungsspiel auf den Bezirksligisten TSG Dülmen. Nach Toren von Aaron Schölling, Adenis Krasniqi und Jens Böckmann, der Ex-Nottulner Dominik Arnsmann hatte zwischenzeitlich den 1:1-Ausgleich erzielt, deutete vieles aufgrund der 3:1-Führung auf einen ungefährdeten Auftaktsieg hin. Doch weit gefehlt, denn die Hausherren drehten die Begegnung und bejubelten einen 4:3-Last-Minute-Erfolg. Sieben Sekunden vor der Schlusssirene traf der ehemalige GWN-Kicker Semih Tompa zum Endstand.

„Das war eine völlig unnötige Niederlage“, ärgerte sich Oliver Gerson, der das Nottulner Team in seiner Heimatstadt coachte. „Wir hatten das Spiel im Griff, haben die zwei Punkte dann aber aufgrund fehlender Erfahrung noch aus der Hand gegeben.“

Gegen den Titelverteidiger und Bezirksligisten TuS Haltern II feierte das Gerson-Team danach einen 2:1-Erfolg. Tom Overmann sowie Jens Böckmann trugen sich in die Torschützenliste ein. „Die Begegnung hätte auch 4:4-Unentschieden ausgehen können“, berichtete Oliver Gerson. „Von der Spielanlage hat mir der Auftritt gegen die TSG trotz der Niederlage besser gefallen.“

In der dritten und letzten Vorrundenpartie gegen den SuS Olfen aus der Kreisliga A mussten die Grün-Weißen gewinnen, um in die Vorschlussrunde einzuziehen. Gesagt – getan: Der 4:0-Erfolg war nicht ansatzweise in Gefahr. Ali Shinawi traf gleich zweimal. Jeweils ein Tor steuerten Adenis Krasniqi und Jens Böckmannn bei. „Die Jungs haben den Ball gut laufen lassen und fast keine Chance des Gegners zugelassen“, freute sich Gerson.

Die Gemütslage des Spielertrainers änderte sich allerdings 45 Minuten später. Und das hatte seinen Grund, denn aufgrund der 3:4-Halbfinal-Niederlage gegen den Landesligisten Viktoria Heiden wurde die dritte Endspiel-Teilnahme in Serie verpasst. „Wir haben verdient verloren. In der Rückwärtsbewegung war die Mannschaft zu naiv und hielt sich nicht an die Absprachen.“ Die Truppe aus Heiden habe sich nach Beobachtungen des GWN II-Trainers „sehr abgezockt präsentiert“. Für Nottuln netzte Adenis Krasniqi gleich doppelt ein. Beide Tore erzielte der Ex-Havixbecker mit der Hacke. Außerdem war Ali Shinawi erfolgreich.

Die Partie um Platz drei gegen den A-Ligisten TSG Dülmen II wurde direkt im Neunmeterschießen ermittelt. Auf Nottulner Seite scheiterte Jonas Goßling einmal an der Latte. GWN-Schlussmann Jan Walter parierte gleich beide Strafstöße von Daniel Ivanovic. Aaron Schölling (2), Ali Shinawi sowie Jonas Goßling verwandelten und sorgten für den 4:3-Erfolg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6320908?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Neben der Hafenkäserei entstehen zwei Neubauten
Die alte Lehnkering-Halle, auf diesem Bild links von der Hafenkäserei zu sehen, wird für den Neubau abgerissen.
Nachrichten-Ticker