Fußball: HKM der Frauen Ahaus/Coesfeld
GW Nottuln recht unbeschadet durch die Vorrunde

Nottuln -

Auch wenn sie zu viele Fahrkarten produzierte: Die Landesliga-Kickerinnen von GW Nottuln präsentierten sich bei der HKM-Vorrunde in guter Frühform. Ohne Niederlage erreichte die Truppe recht souverän die Endrunde. Heraus stach insbesondere ein Nachwuchstalent.

Montag, 21.01.2019, 07:00 Uhr
Fußball: HKM der Frauen Ahaus/Coesfeld: GW Nottuln recht unbeschadet durch die Vorrunde
Foto: Ulrich Schaper

Ohne großes Tamtam im Vorfeld reisten die Landesliga-Kickerinnen von GW Nottuln zur Vorrunde der Kreismeisterschaften. Am vergangenen Montag kam das Team von Anna Donner erstmalig wieder zusammen in diesem Kalenderjahr, am Mittwoch war ein Hallentraining angesetzt, am Samstag stand die HKM-Vorrunde in der Halle am Coesfelder Schulzentrum an. Sechs Partien hatten die Nottulnerinnen vor der Brust – und sie lieferten ab. Fünf Siege, ein Remis bedeuteten ein gutes Resultat.

„Abgesehen von zwei waren das alles eindeutige Spiele“, resümierte letztlich auch eine recht zufriedene Donner. Die allerdings auch prompt einen Finger in die Wunde legte: „Wir haben nicht so viele Tore gemacht, wie wir hätten machen müssen.“ Das Vergeigen von Großchancen zog sich durch alle Spiele wie ein roter Faden.

Stotterstart gegen Seppenrade

Anfangs stockte der Motor noch gewaltig, als GWN gegen Fortuna Seppenrade zwei „Riesen-Geschenke“ (Donner) verteilte und fix mit 0:2 in Rückstand geriet. Doch Nottuln berappelte sich und drehte die Begegnung, siegte 4:2. Gegen Union Lüdinghausen (3:1) und Alder Buldern (4:0) ließ GWN anschließend kaum etwas anbrennen.

SG Coesfeld macht Alarm

Dann ging‘s gegen die SG Coesfeld. „Die haben richtig Alarm gemacht“, zollte Donner der SG ihren Respekt. Ehe sich ihr Team versah, lag es wieder 0:2 im Hintertreffen. Doch auch diesmal bekam Donners Mannschaft zum richtigen Zeitpunkt auch das zweite Bein auf die Erde und holte immerhin noch ein 2:2-Remis.

Sonderlob für Sophie Ahlers

Trotz vermeintlich knapper Resultate verliefen auch die folgenden Spiele gegen GW Hausdülmen (2:1) und die TSG Dülmen (1:0) eigentlich so, wie sie aus Sicht der Grün-Weißen laufen sollten. Nur eben mit zu vielen Fahrkarten vorne. Ein Sonderlob verteilte Donner insbesondere an Sophie Ahlers, die heraus stach aus dem Zwölfer-Kader. „Sie ist eine unfassbar gute Hallenspielerin mit einer Ruhe am Ball und erkennt viele Räume“, so Donner über das Nachwuchstalent.

Die Endrunde der HKM findet am 27. Januar (Sonntag) in Ahaus statt, tags zuvor ist Donner mit Nottulns B-Juniorinnen bei deren HKM-Endrunde in Borken-Marbeck gefordert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6335433?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Erdrutschsieg in Münster: Grüne Sensation
Münsters Grüne feiern den Wahlsieg im Rathaus.
Nachrichten-Ticker