Fußball: Landesliga 4
Noch einige Schwächen im Abschluss bei GW Nottuln

Nottuln -

Dank Toren von Fabian Schöne und Felix Hesker besiegte Landesliga-Tabellenführer GW Nottuln in einem Vorbereitungsspiel den Bezirksligisten SF Merfeld mit 2:1.

Sonntag, 27.01.2019, 14:32 Uhr
Traf zum 1:0 für GW Nottuln und musste später verletzt raus: Fabian Schöne (r.).
Traf zum 1:0 für GW Nottuln und musste später verletzt raus: Fabian Schöne (r.). Foto: Marco Steinbrenner

Zweites Testspiel – erster Sieg: Die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln gewannen eine Woche nach der 0:6-Niederlage beim 1. FC Gievenbeck den freundschaftlichen Vergleich gegen die Sportfreunde Merfeld mit 2:1 (0:1).

„Wir haben noch Luft nach oben“, berichtete GWN-Trainer Oliver Glaser . „Das ist zum aktuellen Stand der Vorbereitung aber in Ordnung.“ Die Rückrunde wird schließlich erst am 17. Februar im Baumberge-Stadion gegen den Aufsteiger VfB Hüls fortgesetzt. Und Nottulns Übungsleiter weiter: „Ich hoffe, dass wir nun wieder regelmäßig auf den Platz können.“ Aufgrund der Witterung musste der Coach in der vergangenen Woche kurzfristig umdisponieren und die Einheiten unter dem Hallendach durchführen.

Gegen die in der Bezirksliga beheimateten Gäste aus Merfeld erspielten sich die Platzherren in den ersten 45 Minuten eine Reihe guter Möglichkeiten. Zu einem Treffer reichte es jedoch nicht. Adenis Krasniqi traf nach elf Minuten nur das Außennetz. Vier Minuten später brachte Christian Messing den Ball nicht im leeren Sportfreunde-Tor unter. Erneut Messing hatte nach 21 Minuten die Führung auf dem Fuß, schoss jedoch freistehend vorbei. Auch Felix Hesker fehlte nach knapp einer halben Stunde das notwendige Quäntchen Glück. „Wir haben uns die Chancen teilweise gut herausgespielt, jedoch im Abschluss Schwächen gezeigt“, so Glaser.

Den einzigen Treffer vor der Seitenwechsel erzielte für den Gast Jan-Philip Tüns. Der Merfelder Spielmacher ließ unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff nach einem Nottulner Ballverlust Schlussmann Malte Wilmsen keine Abwehrmöglichkeit. Sieben Minuten zuvor hatte Tüns bereits die Führung auf dem Fuß gehabt, war aber an Nottulns Nummer 1 gescheitert.

Obwohl Glaser in der Halbzeitpause fünfmal wechselte, litt der Spielfluss darunter nicht. Ali Shinawi fand nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff seinen Meister in SF-Keeper Dominik Brocks. Zehn Minuten später schoss Felix Hesker den Ball aus guter Position über die Latte.

Besser machte es nach 67 Minuten der zur zweiten Halbzeit auf das Feld geschickte Fabian Schöne . Der Allrounder war nach einem Zuspiel von Christian Warnat mit einem leicht abgefälschten Schuss aus zehn Metern zur Stelle. Nur vier Minuten später musste Merfelds Torhüter erneut den Ball aus dem Netz holen. Nach einem Foul an Jens Böckmann verwandelte Hesker den Strafstoß sicher zum 2:1-Endstand. Einen weiteren Elfmeter pfiff der Unparteiische Alexander Wensing für die Platzherren nicht, obwohl Neuzugang Florian Koch nach Beobachtungen von Glaser „eindeutig von den Beinen geholt wurde“.

Die letzten zehn Minuten mussten die Grün-Weißen mit nur neun Feldspielern auskommen, da Fabian Schöne aufgrund einer Oberschenkelzerrung den Platz vorzeitig verließ. Ein Auswechselspieler stand Glaser zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zur Verfügung. Der 20-Jährige wird eine Woche mit dem Training aussetzen und fehlt damit im nächsten Test am morgigen Dienstag (29. Januar) beim Bezirksligisten Adler Buldern. Der Anstoß erfolgt um 19.45 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6350198?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Pechvogel Gerezgiher - Preußen-Verteidiger Scherder fühlt mit
Fußball 3. Liga: Pechvogel Gerezgiher - Preußen-Verteidiger Scherder fühlt mit
Nachrichten-Ticker