Fußball: Landesliga 4
Auch Krasniqi und Messing bleiben GW Nottuln erhalten

Nottuln -

Die Verantwortlichen der ersten Fußballmannschaft von GW Nottuln machen in diesem Jahr einen überragenden Job: Teammanager Dirk Teichmann, Co-Trainer Dirk Nottebaum und der zukünftige Trainer Jens Niehues sind in den Gesprächen mit den Spielern des aktuellen Kaders schon sehr weit. Am Dienstag verkündete Teichmann, dass auch Mittelfeldspieler Christian Messing und Stürmer Adenis Krasniqi den Grün-Weißen die Zusage für die Spielzeit 2019/20 gegeben hätten. Damit gehören dem zukünftigen Kader – Stand Dienstagabend – bereits 17 Spieler an. Aus der aktuellen Mannschaft macht bisher nur Nico Beughold nicht weiter, den es – wie berichtet – zum B-Ligisten Arminia Appelhülsen zieht.

Mittwoch, 06.02.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 06.02.2019, 15:54 Uhr
Stand auf dem Einkaufzettel anderer Vereine: Talent Christian Messing (l.) bleibt den Grün-Weißen jedoch erhalten.
Stand auf dem Einkaufzettel anderer Vereine: Talent Christian Messing (l.) bleibt den Grün-Weißen jedoch erhalten. Foto: Marco Steinbrenner

„Ursprünglich wollte ich in diesem Jahr den Kader ja schon gar nicht mehr mit zusammenstellen, denn es ist wirklich sehr viel Arbeit. Doch es läuft gut“, erklärte Teichmann . Sechs Gespräche müssen noch geführt werden: Mit Tom Overmann, Ali Shinawi, Christian Warnat, Clemens Donner, Mirko Schinke und Aaron Schölling muss noch geklärt werden, ob sie weiter das grün-weiße Dress tragen werden.

Fühlt sich in Nottuln pudelwohl und möchte jetzt angreifen: Adenis Krasniqi.

Fühlt sich in Nottuln pudelwohl und möchte jetzt angreifen: Adenis Krasniqi. Foto: Marco Steinbrenner

„Es war natürlich Pech, dass ich verletzt zu GW Nottuln gewechselt bin. Ich habe aber das Gefühl, dass ich zuletzt eine gute Entwicklung genommen habe. Jetzt möchte ich angreifen“, erklärte Krasniqi . Der 22-Jährige hat soeben seine Ausbildung zum Industrie-Isolierer mit Erfolg abgeschlossen und einen befristeten Vertrag bis April unterschrieben. „Bei GW Nottuln habe ich viele neue Freunde dazugewonnen. Deshalb war für mich klar, dass ich bleibe“, erklärte der Stürmer.

Co-Trainer Dirk Nottebaum hält große Stücke auf den Kicker: „Adenis ist läuferisch stark und sehr ehrgeizig. Auf ihn kann man sich immer verlassen, denn bei ihm steht das Team über allem. Man darf nicht vergessen, dass er vom A-Ligisten VfL Billerbeck zu uns kam. Doch er ist sehr ambitioniert und soll nun den nächsten Schritt machen.“

Nicht weniger froh ist Nottebaum, dass auch Christian Messing sein zweites Seniorenjahr in Nottuln verbringen möchte. „Christian ist ein großes Talent. Er hat sich auf Anhieb gegen etablierte Spieler durchgesetzt und sich einen Stammplatz erkämpft. Er ist ein toller Fußballer und ein intelligenter Spieler.“

Auch Messing freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. „Nottuln war für mich erster Ansprechpartner, weil ich mich hier sehr wohl fühle. Es passt alles, auch mit dem Umfeld“, erklärte der 19-Jährige, der auch ein gutes Gefühl beim neuen Übungsleiter Jens Niehues hat: „Ich habe mich mit ihm schon länger unterhalten. Er ist ein sympathischer Typ, dessen Vorstellungen vom Fußball sich mit meinen decken. Das passt gut zu meinem Spielstil.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6371553?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Pro & Contra: Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Nachrichten-Ticker