Fußball: Landesliga 4
GW Nottuln ist bereit für Hüls

Nottuln -

Westfalenliga-Primus SC Preußen Münster II setzte sich zwar im Testspiel mit 3:1 bei Landesliga-Tabellenführer GW Nottuln durch, die Grün-Weißen enttäuschten jedoch keineswegs.

Sonntag, 10.02.2019, 20:16 Uhr aktualisiert: 11.02.2019, 10:46 Uhr
Henning Klaus (links) geht hier kompromisslos gegen André Born zu Werke.
Henning Klaus (links) geht hier kompromisslos gegen André Born zu Werke. Foto: Marco Steinbrenner

Die Fußballer des Landesliga-Tabellenführers GW Nottuln fiebern der Rückrunden-Fortsetzung am kommenden Sonntag (17. Februar) gegen den Aufsteiger VfB Hüls förmlich entgegen. Im vierten und letzten Vorbereitungsspiel verloren die Schützlinge von Trainer Oliver Glaser zwar im Baumberge-Stadion gegen den Spitzenreiter der Westfalenliga, Preußen Münster II, mit 1:3 (1:0), „jedoch bin ich mit der Leistung in den ersten 60 Minuten sehr zufrieden“, gab Nottulns Coach nach dem Schlusspfiff zu Protokoll.

Die Platzherren erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits in der siebten Minute durch Adenis Krasniqi in Führung. Christian Warnat hatte sich auf der rechten Seite geschickt in Szene gesetzt und den Ball flach auf den am zweiten Pfosten stehenden Ex-Havixbecker gespielt. Anschließend vergaben Ali Shinawi (20.) und Christian Messing (32.) noch weitere gute Möglichkeiten, den Vorsprung auf 2:0 auszubauen.

Die Drittliga-Reserve hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, kam jedoch nur äußerst selten gefährlich vor das von Malte Wilmsen gehütete Nottulner Tor. „Wir haben die Räume zugestellt und es immer wieder verstanden, gut von Defensive auf Offensive umzuschalten“, freute sich Glaser, der sich mit dem Test „hoch zufrieden“ zeigte.

Drei Nottulner Spielerwechsel zu Beginn der zweiten Halbzeit und nochmals drei nach einer Stunde sorgten dafür, dass ein wenig der Fluss im Spiel der Grün-Weißen verloren ging. „Wir haben nicht mehr klar genug Fußball gespielt“, beobachtete Nottulns Übungsleiter. Die Folge: Münsters Adler-Träger ließen die Überlegenheit nun auch im Ergebnis widerspiegeln. Eduard Wegmann (63.), Marius Mause (75.) und Sören Wald (78.) trafen für die Gäste zum 3:1-Endstand.

Auf der Nottulner Ersatzbank musste ein Spieler mit einem Gipsverband Platz nehmen. Im Abschlusstraining am Freitag hatte sich Jonas Goßling eine Bänderverletzung am Sprunggelenk zugezogen. Eine genaue Diagnose steht beim Neuzugang aus Dülmen noch aus. Goßling wird das Hüls-Spiel ebenso verpassen wie Fabian Schöne, der sich die Preußen-Begegnung am Sonntag in Zivil anschauen musste. Schöne will nach seinem Muskelfaserriss, den er sich vor zwei Wochen im Test gegen die Sportfreunde Merfeld (2:1) zugezogen hat, erst in dieser Woche wieder „mit lockerem Lauftraining“ beginnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6383166?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Pro & Contra: Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Nachrichten-Ticker