Fußball: Kreisliga B 1 Münster
David Bussmann steigt bei SW Havixbeck aus

Havixbeck -

Aus drei werden im Sommer zwei beste Freunde – zumindest auf dem Fußballplatz. Wie B-Liga-Tabellenführer SW Havixbeck bestätigte, wird Spielertrainer David Bussmann zum Saisonende sein Amt niederlegen.

Dienstag, 12.02.2019, 16:00 Uhr
Bis zum Saisonende ist Spielertrainer David Bussmann bei SW Havixbeck noch dabei. Wie es danach weitergeht, entscheidet der Coach in der Sommerpause.
Bis zum Saisonende ist Spielertrainer David Bussmann bei SW Havixbeck noch dabei. Wie es danach weitergeht, entscheidet der Coach in der Sommerpause. Foto: Johannes Oetz

Seine beiden Kumpels, der spielende Coach Jens Könemann und dessen Übungsleiter-Kollege an der Seitenlinie Thorsten Wietholt, machen allerdings weiter.

„Ich hatte nicht damit gerechnet, dass David aufhören wird. Er ist ein überragender Typ. Er wird uns fehlen“, sagte Florian Böse, Fußball-Abteilungsleiter bei den Schwarz-Weißen. Bussmann selbst ist die Entscheidung nicht leicht gefallen: „Dass ich aufhöre, hat nichts mit der Mannschaft oder den anderen beiden Trainern zu tun. Ganz und gar nicht. Ich bin jetzt allerdings 36 Jahre alt und spiele seit 30 Jahren Fußball. Ich habe mir vorgenommen, erst im Sommer zu entscheiden, wie und ob ich überhaupt weitermache.“ Fest stehe für ihn auf jeden Fall, so der Routinier weiter, dass er weniger machen wolle: „Als Trainer musst du immer da sein. Das möchte ich nicht mehr.“

„Wir bedauern, dass Busi aufhört, denn wir hätten gerne mit ihm weitergearbeitet. Wir jedenfalls haben uns dazu entschlossen, zu verlängern, denn die Arbeit mit der Truppe macht uns großen Spaß. Wir glauben, dass die Mannschaft noch viel Luft nach oben hat. Diese Entwicklung wollen wir weiter vorantreiben“, sagten Wietholt und Könemann unisono.

Als einen „Glücksfall für den Verein“ bezeichnete Böse die Tatsache, dass Könemann und Wietholt bleiben werden. „Sie haben die junge Mannschaft technisch, spielerisch und taktisch weitergebracht. Sie versuchen aber auch immer, jeden einzelnen Spieler besser zu machen“, lobte der Funktionär und fügte hinzu: „Jens führt das Team auf dem Platz. Er ist auch dafür verantwortlich, dass eine wichtige Hierarchie geschaffen wurde. Thorsten wiederum ergänzt sich perfekt mit Jens. Er sieht von außen andere Dinge und besticht mit guten Analysen.“

Ins gleiche Horn stößt auch Florian Brocks, der seit Jahren zu den Stützen der Havixbecker Mannschaft zählt: „Bei Jens merkt man einfach, dass er schon höher gespielt hat. Im taktischen Bereich bringt er der Truppe sehr viel bei. Thorsten hingegen kann sehr gut mit den jungen Spielern. Und davon haben wir ja eine Menge. Das Training bereiten die Coaches zudem immer klasse vor. Sie lassen sich eigentlich immer etwas Geniales einfallen. Das sorgt für eine überragende Stimmung.“

Dass die Truppe intakt ist, sieht man Woche für Woche auf dem Platz. Und auch tabellarisch gibt es beim Tabellendritten der Vorsaison nichts zu meckern. Pech nur, dass mit dem SC Münster 08 II in dieser Serie auch eine Übermannschaft in der Staffel B 1 um die Meisterschaft mitspielt. „Wenn die Tabelle bereinigt ist, werden wir Zweiter sein. 08 ist das Maß aller Dinge. Trotzdem wollen wir natürlich oben dranbleiben. Gut ist, dass in dieser Saison der Tabellenzweite die Aufstiegsrelegation spielen kann“, so Böse.

Könemann und Wietholt wollen sich in den nächsten Wochen im Übrigen um einen weiteren Coach umsehen, der eventuell aus ihrem Duo wieder ein Trio macht. Dann stünden vielleicht ja auch wieder drei Freunde sonntags auf und neben dem Platz im Flothfeld-Sportzentrum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6386664?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker