Fußball: Frauen Landesliga
Frauen von GW Nottuln noch nicht fit genug

Nottuln -

In einem Testspiel verloren die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln beim Bezirksligisten VfL Senden mit 1:2. Zur Pause hatte der Gast noch mit 1:0 geführt.

Montag, 25.02.2019, 10:00 Uhr
Traf zur Nottulner Führung: Josefine Höppener.
Traf zur Nottulner Führung: Josefine Höppener. Foto: Johannes Oetz

„Die Partie hat uns weitergebracht und gezeigt, dass einige Spielerinnen noch an ihrer Fitness arbeiten müssen“, resümierte Matthias Feitscher , Co-Trainer des Frauen-Landesligisten GW Nottuln , nach der 1:2 (1:0)-Testspielniederlage beim Bezirksliga-Spitzenreiter VfL Senden . Da Coach Anna Donner nicht auf ihren kompletten Kader zurückgreifen konnte, wurden hoffnungsvolle U 17-Talente eingesetzt. „Mit ihren Leistungen waren wir sehr zufrieden“, freute sich Feitscher.

Die Grün-Weißen gingen in der 14. Minute durch einen platzierten Schuss von Josefine Höppener aus 16 Metern in Führung. Sophie Ahlers hatte zuvor den Ball exakt in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr gespielt. Einen indirekten Freistoß im Nottulner Strafraum nutzte Lorena Gräfe 14 Minuten vor dem Ende zum 1:1-Ausgleich. In der Nachspielzeit verwandelte Theresa Wellerdieck einen Eckball direkt.

Am kommenden Sonntag (3. März) ist das Donner-Team im Viertelfinale des DFB-Pokals auf Kreisebene gegen den Liga-Konkurrenten Union Wessum gefordert. Der Anstoß im Baumberge-Stadion ertönt bereits um 11 Uhr. Nur eine Woche später stehen sich beide Mannschaften dann im Kampf um Punkte erneut gegenüber.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6417641?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Erstmals stärkste Kraft
Schon früh am Wahlabend  feierten die Europawahlkandidatin Anna Blundel (vorne, v.l.) und der Kreisvorsitzende der Grünen, Stephan Orth, die guten Werte bei den Hochrechnungen. Die eigentliche Sensation folgte aber später . . .
Nachrichten-Ticker