Fußball: Kreispokal-Viertelfinale der Damen
Pokal-Aus für Damen von GW Nottuln

Nottuln -

Die Fußballerinnen von GW Nottuln können in dieser Saison ihren im Vorjahr errungenen Titel im Kreispokal nicht verteidigen: Im Viertelfinale verloren sie auf eigenem Platz gegen Union Wessum mit 0:2 (0:2).

Sonntag, 03.03.2019, 17:56 Uhr aktualisiert: 03.03.2019, 18:34 Uhr
Stellte sich angeschlagen in den Dienst ihrer Mannschaft: Denise Waltering (l.).
Stellte sich angeschlagen in den Dienst ihrer Mannschaft: Denise Waltering (l.). Foto: Johannes Oetz

Die Landesliga-Damen von GW Nottuln können sich ab sofort auf den Abstiegskampf konzentrieren: Am Sonntag verloren die Grün-Weißen auf dem alten Nottulner Kunstrasenplatz gegen den Ligakonkurrenten SV Union Wessum im Viertelfinale des Kreispokals unglücklich mit 0:2 (0:2).

Damen von GW Nottuln verlieren im Pokal gegen Union Wessum

1/20
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Damen von GW Nottuln verlieren im Pokal gegen Union Wessum Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

„Das ist eine blöde Niederlage, denn wir waren nicht schlechter als Wessum. Aber egal, für uns ist die Meisterschaft in dieser Saison viel wichtiger“, erklärte GWN-Trainerin Anna Donner . Und dort sehen sich die beiden Kontrahenten bereits am nächsten Sonntag wieder, wenn das Schlusslicht aus dem Stiftsdorf beim noch um den Aufstieg kämpfenden Tabellenzweiten antritt.

Im Pokal-Fight konnten die GWN-Damen glücklicherweise doch auf Melina Krampe und Denise Waltering zurückgreifen, die sich angeschlagen in den Dienst ihrer Mannschaft stellten. Doch auch die beiden Leistungsträgerinnen konnten nicht verhindern, dass der Gast früh mit 2:0 in Führung ging. Nach individuellen Fehlern in der Hintermannschaft der Donner-Elf trafen Christin Holtkamp (11.) und Andrea Dempzin (22.). „In der Anfangsphase haben wir zu ängstlich agiert und zwei dumme Treffer kassiert“, ärgerte sich Nottulns Übungsleiterin, die fortan auch Chancen ihrer Mannschaft sah. Josefine Höppener, Pia-Marlen Lux und Denise Waltering konnten ihre Möglichkeiten aber nicht nutzen.

Nach dem Seitenwechsel griffen die Gastgeberinnen ihre Gegenspielerinnen früh an, die nun keinen geordneten Spielaufbau mehr zustande brachten. Und Nottuln kam zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. Doch Denise Waltering und Pia-Marlen Lux hatten weiterhin kein Glück im Abschluss. Hinzu kam, dass der Unparteiische kein Heimschiedsrichter war: Zunächst übersah er ein klares Foulspiel im Wessumer Strafraum an Johanna Mersmann, dann verweigerte er auch Denise Waltering einen Strafstoß, den man hätte geben können.

Da aber auch die Gäste zwei gute Chancen ausließen, blieb es beim 0:2.

„Wir hätten heute wohl noch eine Stunde lang weiterspielen können und trotzdem kein Tor erzielt. Egal, nächste Woche ist wichtiger“, sagte Anna Donner abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6441584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker