Fußball: Landesliga 4
Zwei schwere Aufgaben in Folge für GW Nottuln

Nottuln -

Nach dem 1:0-Arbeitssieg gegen Westfalia Gemen wollen die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln nachlegen.

Freitag, 15.03.2019, 19:00 Uhr
Im Heimspiel gegen Gemen vor einer Woche kurbelte Christian Messing (l.) das Spiel des Tabellenführers an.
Im Heimspiel gegen Gemen vor einer Woche kurbelte Christian Messing (l.) das Spiel des Tabellenführers an. Foto: Johannes Oetz

Der souveräne Tabellenführer gastiert am Sonntag (17. März) um 15 Uhr beim TuS Altenberge . „Wir wollen mit drei Punkten im Gepäck nach Hause fahren“, verrät Nottulns Trainer Oliver Glaser die Zielsetzung.

Die Aufgabe für den Spitzenreiter wird allerdings nicht leicht, wenngleich der Tabellenfünfte zuletzt auf eigenem Platz nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den SV Herbern hinauskam und nur eines seiner bislang fünf Rückrundenspiele gewinnen konnte. „Altenberge besitzt eine hohe Qualität in allen Mannschaftsteilen. Das wird eine richtig harte Nuss“, erklärt Glaser weiter.

Das Hinspiel im Baumberge-Stadion endete 1:1-Unentschieden. Fabian Schöne hatte die Grün-Weißen in Führung gebracht. Fünf Minuten später gelang Christian Hölker der Treffer zum Endstand. „Wir waren damals überlegen, konnten unsere Chancen jedoch nicht nutzen.“

Das soll am Sonntag anders werden, denn schließlich möchte der Liga-Primus den Fünf-Punkte-Vorsprung zum Tabellenzweiten Kinderhaus (die Westfalia empfängt am Sonntag Herbern) erfolgreich verteidigen. Übrigens: Eine Woche später (24. März) treffen die beiden Top-Mannschaften der Staffel vier im direkten Duell aufeinander. „Soweit denken wir aber noch nicht. Die Aufgabe in Altenberge wird schwer genug“, stellt Nottulns Übungsleiter klar.

Für Malte Wilmsen, der Torhüter befindet sich nach seiner am vergangenen Sonntag gegen Westfalia Gemen zugezogenen schweren Rückenverletzung auf dem Weg der Besserung, steht Marvin Kemmann zwischen den Pfosten. „Auf dieser Position mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Wir haben zwei erstklassige Torhüter.“ Wie Wilmsen werden auch Nico Beughold, Ali Shinawi und Jonas Goßling verletzungsbedingt weiterhin nicht zur Verfügung stehen. Dafür kehren im Vergleich zur Gemen-Partie Mirko Schinke und Till Zumkley in den Kader zurück. Ein Fragezeichen befindet sich noch hinter dem Einsatz von André Kreuz. Der Kapitän hatte zuletzt über muskuläre Probleme geklagt.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473190?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker