Handball: Herren-Kreisliga
GWN mit dem SC Hörstel zumindest eine Halbzeit auf Augenhöhe

Nottuln -

Geht doch! Zumindest eine Halbzeit lang schlugen sich die Handballer von GW Nottuln beim Favoriten SC Hörstel mehr als achtbar aus der Affäre. Ehe dann eine erwartete Partie ihren Lauf nahm.

Montag, 01.04.2019, 19:42 Uhr aktualisiert: 02.04.2019, 17:32 Uhr
Philipp Bischoff hielt GW Nottuln lange im Spiel mit einigen Paraden. Doch auch er konnte die Niederlage nicht verhindern.
Philipp Bischoff hielt GW Nottuln lange im Spiel mit einigen Paraden. Doch auch er konnte die Niederlage nicht verhindern. Foto: Klaus Schulte

Eine Halbzeit lang hielten sich die Bezirksliga-Handballer der DJK Grün-Weiß Nottuln beim favorisierten Tabellenzweiten SC Hörstel trotz größter Personalnot bravourös. Doch es nutzte nichts: Mit einer 21:32 (11:14)-Niederlage im Gepäck traten die Nottulner die Heimreise an.

Der Pausenrückstand täuscht ein wenig, weil die stark dezimierte Nottulner Rumpftruppe bis zum 7:7 alles richtig machte. Die Deckung stand gut und im Angriff lief es auch ordentlich. Erst zwei falsche Wurfentscheidungen brachte die Truppe um GWN-Trainer Göcke ins Hintertreffen.

Die teilweise überhasteten Abschlüsse ärgerten den Nottulner Handballlehrer auch in Durchgang zwei. Immerhin blieben die mit kurzer Bank angereisten Grün-Weißen bis eine Viertelstunde vor Schluss im Spiel (17:20).

Starke Keeper

Das war sicher auch ein Verdienst der beiden stark aufspielenden GWN-Torhüter Philipp Bischoff und Sven Amann. Doch dann machte sich der Kräfteverschleiß im Lager der Nottulner immer deutlicher bemerkbar. GWN-Coach Stefan Göcke wechselte sich zur Not selber ein. Aber das alles half nichts mehr gegen einen Gegner, der personell aus dem Vollen schöpfen konnte.

„Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, wusste GWN-Trainer Göcke die Niederlage richtig einzuordnen. „Natürlich lässt die Konzentration nach, wenn es keine Wechselmöglichkeit gibt.“

Kommenden Spiele sind wichtig

Mit 12:26-Punkten bleiben die Grün-Weißen Tabellenzehnter, knapp über den Abstiegsrängen. Diese besetzen mit dem VfL Ahaus und SuS Neuenkirchen 2 ausgerechnet die kommenden Gegner der Nottulner.

GWN-Tore: Maximilian Thur (5), Fabian Rotermund (4), David Bischoff (4/3), Yannis Frye (3), Dominik Peter (1), Gerrit Kracht (1), Tobias Last (1), Jörg Ruhnke (1), Stefan Göcke (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6512634?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker