Fußball: Kreisliga A
„Anti-Fußballer“ entführen Zähler

Nottuln -

Nottulns Landesliga-Reserve verliert mit 2:3 (2:2) und wartet im Jahr 2019 weiterhin auf den ersten Sieg. Immerhin: Der Vorsprung zu einem Abstiegsplatz beträgt unverändert sechs Punkte.

Sonntag, 07.04.2019, 20:44 Uhr aktualisiert: 09.04.2019, 11:57 Uhr
Augen zu: Darius Schwering (r.) ist trotzdem eher am Ball bei der Niederlage der GWN-Zweiten.
Augen zu: Darius Schwering (r.) ist trotzdem eher am Ball bei der Niederlage der GWN-Zweiten. Foto: Marco Steinbrenner

Eigentlich wollten die Kreisliga A-Fußballer von GW Nottuln II ihrem Spielertrainer Oliver Gerson ein nachträgliches Geschenk zum 30. Geburtstag in Form eines Heimsieges gegen GW Hausdülmen bereiten. Daraus wurde nichts: Die Landesliga-Reserve verlor mit 2:3 (2:2) und wartet im Jahr 2019 weiterhin auf den ersten Sieg. Der Vorsprung zu einem Abstiegsplatz beträgt unverändert sechs Punkte, da auch Brukteria Rorup (0:3 im Ortsderby bei der DJK Dülmen) und Vorwärts Lette (0:3 gegen Fortuna Seppenrade) verloren.

„Die Niederlage ist völlig unverdient“, bilanzierte Gerson. „Hausdülmen hat Anti-Fußball gespielt. Wir sind einfach zu grün hinter den Ohren und haben dem Gegner durch individuelle Fehler die drei Tore geschenkt.“ Lutz Püttmann traf in der vierten Minute, Daniel Jansen erhöhte nur sieben Minuten später auf 2:0. Die Platzherren bestimmten aber die Partie und kamen durch Linus Sonneborn (24.) und Sven Reuter (45.+1) noch vor der Pause zum Ausgleich. Sonneborn hätte für die Führung sorgen müssen, schoss das Spielgerät aus vier Metern jedoch neben das GWH-Gehäuse.

Das dritte Hausdülmener Tor erzielte Thorsten Scholz (57.) mit einem unglücklichen Eigentor. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte kurz vor dem Abpfiff Timm Barkam, der den Ball allerdings per Kopf an die Latte setzte. „Trotz 80 Prozent Ballverlust haben wir die Partie heute gegen einen Gegner, der die Bälle nur hoch und weit nach vorne gespielt hat, verloren. Das ist sehr bitter“, so Gerson.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526906?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker