Handball: Kreisliga
SW Havixbeck II und GW Nottuln ab 2019/20 in einer Staffel?

Nottuln/Havixbeck -

Die angekündigte Fusion der Handballkreise Münster und Euregio-Münsterland muss formaljuristisch noch abgesegnet werden. Gleichwohl wirft die Zusammenlegung ihre Schatten voraus. Auf Kreisebene kündigen sich Veränderungen an, von denen auch die beiden heimischen Clubs SW Havixbeck und GW Nottuln betroffen sein werden.

Donnerstag, 11.04.2019, 17:01 Uhr aktualisiert: 12.04.2019, 11:20 Uhr
Für Dominik Peter und seine Nottulner könnte es in der Kreisliga-Saison 2019/20 zu einem Derby gegen Havixbecks „Zweite“ kommen.
Für Dominik Peter und seine Nottulner könnte es in der Kreisliga-Saison 2019/20 zu einem Derby gegen Havixbecks „Zweite“ kommen.

Zwei Spieltage vor Saisonende belegen die Kreisliga-Handballer von GW Nottuln Rang neun. Hätten die Grün-Weißen diesen Platz nach dem 22. Spieltag inne, dann würden sie auch in der kommenden Saison im Kreisliga-Oberhaus spielen. Allerdings könnte sich die Staffelzusammensetzung 2019/20 ändern.

Hintergrund dieses sich abzeichnenden Einschnitts ist die Fusion der Handballkreise Euregio-Münsterland und Münster, die laut Eduard Janning, Vorsitzender des Handballkreises Euregio-Münsterland, im Sommer vollzogen wird.

Die Delegierten des HK Euregio-Münsterland, zu dem auch GW Nottuln gehört, treffen sich am 26. April (Freitag) im „Hotel zur Post“ in Wettringen zu einem außerordentlichen Kreistag, auf dem über eine wichtige Änderung der Satzung des Handballkreises abgestimmt wird. Die Verabschiedung solch einer Satzungsänderung ist eine Voraussetzung für die geplante Fusion. Der Handballkreis Münster, dem Schwarz-Weiß Havixbeck angehört, tagte in dieser Angelegenheit bereits während eines Kreistages am 21. Februar.

Auf Bezirksebene wurde die Zusammenlegung der Vereine aus den beiden Handballkreisen faktisch schon vor der Saison 2017/18 durch einen kreisübergreifenden Spielbetrieb vollzogen. Nach diesem Muster soll auch nach beschlossener Fusion der beiden lokalen Verbände zu einem „Handballkreis Münsterland“ auch auf Kreisebene verfahren werden. Das hätte zur Folge, dass GW Nottuln in der kommenden Kreisligasaison auf Mannschaften treffen könnte, die derzeit in der Kreisliga Münster, etwa die „Zweite“ von SW Havixbeck, spielen.

In der Sommerpause wird zu klären sein, nach welchen Kriterien die Vereine des dann gegründeten Gesamtkreises auf zwei Kreisliga-Staffeln mit jeweils 13 Mannschaften verteilt werden. Regionale Gesichtspunkte dürften ausschlaggebend sein.

Zudem versichert Janning, „dass die Mannschaften, die sich in dieser Saison sportlich für die Kreisliga qualifiziert haben, in der kommenden auch in der neuen Kreisliga spielen werden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6536513?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker