Fußball: Landesliga
GW Nottuln ist gewarnt vor SuS Stadtlohn

Nottuln -

Vor der Partie zwischen SuS Stadtlohn und Grün-Weiß Nottuln sind die Rollen klar verteilt. Spitzenreiter Nottuln geht favorisiert in die Begegnung bei den abstiegsbedrohten Westmünsterländern. Doch diese Ausgangslage birgt auch Gefahren in sich, wie GWN-Trainer Oliver Glaser weiß.

Freitag, 12.04.2019, 14:50 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 16:32 Uhr
Fabian Schöne (re.), hier in einer Szene aus dem Hinspiel gegen SuS Stadtlohn, hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen und kehrt in den Nottulner Kader zurück.
Fabian Schöne (re.), hier in einer Szene aus dem Hinspiel gegen SuS Stadtlohn, hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen und kehrt in den Nottulner Kader zurück. Foto: Marco Steinbrenner

Auf dem Weg in Richtung Meisterschaft wartet auf die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln am Sonntag (14. April) um 15 Uhr eine vermeintlich leichte Aufgabe. Der souveräne Spitzenreiter gastiert beim abstiegsgefährdeten SuS Stadtlohn. Bereits das Hinspiel wurde im Baumberge-Stadion durch Treffer von Christian Messing, Nico Beughold, Oliver Leifken sowie einem Eigentor durch Henning Mört mit 4:0 gewonnen.

Doch trotz der eindeutigen Ausgangslage hebt Nottulns Trainer Oliver Glaser mahnend den Zeigefinger. „Wir müssen die richtige Einstellung zum Gegner finden, der sich im bisherigen Saisonverlauf unter Wert verkauft hat. Im Stadtlohner Team befinden sich talentierte Spieler, die in der U-19-Westfalenliga Erfahrungen gesammelt haben.“ Vorsicht ist also geboten. Die Gastgeber sammelten durch den 1:0-Auswärtssieg am vergangenen Sonntag beim SV Herbern wieder neues Selbstvertrauen im Abstiegskampf. Der Rückstand zum rettenden 13. Tabellenplatz wurde auf drei Punkte verkürzt.

Auf der anderen Seite nehmen die Grün-Weißen unverändert den Platz an der Sonne ein. Zuletzt musste der Liga-Primus allerdings lange Zeit kämpfen, um den BSV Roxel mit 2:1 niederzuringen. Aaron Schölling erzielte erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Endstand. Sechs Begegnungen vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung zum ärgsten Verfolger Westfalia Kinderhaus sieben Zähler. Der Tabellenzweite steht am Sonntag ebenfalls vor einer lösbaren Aufgabe und bekommt es daheim mit dem Viertletzten SV Dorsten-Hardt zu tun.

Im Rahmen der Trainingseinheit am Dienstag ging Oliver Glaser in der Teambesprechung noch einmal kurz auf das Roxel-Spiel ein. Anschließend begann die Vorbereitung auf die Partie in Stadtlohn. „Die Jungs haben in dieser Woche sehr entschlossen gearbeitet und sich aggressiv präsentiert. Das waren insgesamt gute Trainingsleistungen“ Jetzt möchte die beste Auswärtsmannschaft der Liga den nächsten Dreier einfahren.

Fabian Schöne hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen und kehrt in die Startelf zurück. Auch Clemens Donner, muskuläre Probleme hatten den Goalgetter gegen Roxel außer Gefecht gesetzt, steht wieder im Kader. Dagegen fehlen Christian Warnat, Mirko Schinke (beide Urlaub), Florian Koch (Examen), Malte Wilmsen, Nico Beughold und Ali Shinawi (alle verletzt).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6538372?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker