Fußball: Frauen-Landesliga
GWN-Fußballerinnen schlagen sich tapfer

Nottuln -

Landesliga-Schlusslicht GW Nottuln schlug sich tapfer gegen Spitzenreiter FC Rhade. Mit ein bisschen mehr Glück wäre sogar mehr möglich gewesen als ein 0:4.

Sonntag, 14.04.2019, 17:46 Uhr aktualisiert: 14.04.2019, 17:52 Uhr
Kämpferisch vorbildlich: GW-Kapitänin Johanna Mersmann ist vor Rhades Maria Dörken am Ball.
Kämpferisch vorbildlich: GW-Kapitänin Johanna Mersmann ist vor Rhades Maria Dörken am Ball. Foto: Heiner Gerull

Fast erwartungsgemäß mussten sich die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln Spitzenreiter FC Rhade geschlagen geben, doch hielt sich die 0:4 (0:3)-Niederlage ergebnismäßig in Grenzen.

„Hätten wir schon gegen Brochterbeck so gespielt, dann hätten wir auch gepunktet“, brachte Trainerin Anna Donner ihre Eindrücke auf den Punkt. Ihre Mannschaft schlug sich wacker, hielt kämpferisch dagegen und hätte sogar in Führung gehen können. In der fünften Minute wurde Josefine Höppener glänzend freigespielt, doch ihren Schuss wehrte Rhades Keeperin ab.

Die Antwort des Spitzenreiters ließ aber nur zwei Minuten auf sich warten, als Demi Ehler das 1:0 markierte. Der Treffer war der Dosenöffner für die Gäste, die noch vor der Pause durch zwei weitere Treffer (33./45.) von Ehler auf 3:0 erhöhten.

„Nach der Pause haben wir es wesentlich besser gemacht, weil wir nicht mehr so große Lücken zwischen unseren Ketten hatten“, befand Donner. Nach einer scharfen Hereingabe von Carina Wirtz hätte Landesliga-Schlusslicht Grün-Weiß zum Erfolg kommen können. Doch den Treffer zum 4:0-Endstand besorgte Rhades Maria Dörken (76.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6542903?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Plötzlicher Angriff: 26-Jähriger bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Festnahme von Tatverdächtigen: Plötzlicher Angriff: 26-Jähriger bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Nachrichten-Ticker