Handball: Kreisliga
GW Nottuln von Seuchensaison genervt

Nottuln -

Das Ziel ist klar: GW Nottuln will am Samstag beim VfL Ahaus unbedingt gewinnen, um Platz neun zu verteidigen.

Freitag, 03.05.2019, 12:03 Uhr aktualisiert: 03.05.2019, 12:40 Uhr
Fällt auch noch aus: Torhüter Dennis Krieger.
Fällt auch noch aus: Torhüter Dennis Krieger. Foto: Johannes Oetz

Die beiden Mannschaften kennen sich in- und auswendig, die Handballer der DJK Grün-Weiß Nottuln und des VfL Ahaus. In den letzten Jahren gewann jeweils der Gastgeber. Am vorletzten Spieltag der Kreisliga treffen die beiden Teams am Samstag um 18.30 Uhr beim Rückspiel in Ahaus aufeinander.

Während der VfL als Vorletzter unbedingt zwei Siege benötigt, um die theoretische Chance auf den Klassenverbleib zu wahren, sieht es bei den Schützlingen von GWN-Coach Göcke etwas günstiger aus. Als Tabellenneunter mit fünf Punkten Vorsprung können sie von den Gastgebern nicht mehr eingeholt werden. „Wir wollen gewinnen, auch wenn die Spiele gegen Ahaus immer ganz eng verlaufen“, gibt Göcke die Marschroute aus. „Wir wollen unbedingt zumindest den neunten Platz halten, um ganz sicher zu sein.“

Die Mannschaft habe, so Göcke, in den Ferien gut trainiert. Und als in dieser Woche die Halle nicht zur Verfügung stand, wichen die Grün-Weißen kurzerhand nach Dülmen aus. „Hoffentlich ist diese Seuchensaison bald vorbei“, sehnt der Nottulner Trainer das Saisonfinale herbei.

Am Samstag tritt er erneut mit einer Rumpftruppe an. Zu den Langzeitverletzten Dario Wottke, Max Halm und Carsten Weitkamp gesellte sich nun auch noch Torhüter Dennis Krieger (Fingerbruch). Zudem fehlen im Rückraum Dominik Peters und Christoph Bolle (beide privat verhindert). „Da wird es im Rückraum schon wieder sehr eng, aber das sind wir ja inzwischen gewohnt“, flüchtet sich Göcke in Sarkasmus.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6582507?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker