Leichtathletik: 15. Nottulner Stiftslauf
Läufer trotzen in Nottuln der Kälte

Nottuln -

Die Läuferinnen und Läufer ließen sich am Samstag auch nicht vom schlechten Wetter davon abhalten, am Stiftslauf in Nottuln teilzunehmen. Auf dem Siegerpodest fanden sich sowohl alte Bekannte, als auch neue Gesichter ein.

Samstag, 04.05.2019, 21:08 Uhr aktualisiert: 05.05.2019, 19:20 Uhr
Der Kampf um Gesamtplatz 15 bei den Schülern (v.r.): Gregor Rehers, Mia Heitmann und Anton Lütke Aldenhövel.
Der Kampf um Gesamtplatz 15 bei den Schülern (v.r.): Gregor Rehers, Mia Heitmann und Anton Lütke Aldenhövel. Foto: Johannes Oetz

Der Nottulner Stiftslauf erfreut sich steigender Beliebtheit. Stefan Bolz , Abteilungsleiter der Leichtathletikabteilung von GW Nottuln, freute sich sichtlich über die 417 Starterinnen und Starter, darunter viele vom Stift Tilbeck und auch einige aus den Partnerstädten Chodziez und St. Amand-Montrond, die sich trotz ungünstiger Witterungsverhältnisse zum Wettkampf einfanden.

Hatte es in den letzten Jahren immer gutes Wetter gegeben, zeigte das Thermometer dieses Mal nur sieben Grad an. Trotzdem konnte der Veranstalter beim 15. Stiftslauf einen neuen Teilnehmerrekord vermelden.

5 und 10 Kilometer sowie Tilbeck-Lauf beim Nottulner Stiftslauf 2019

1/197
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

„Die Zusammenarbeit mit der Leichtathletikabteilung und dem bisherigen Organisationsteam um Helmut Walter klappt hervorragend“, verkündete Stefan Bolz nicht ohne Stolz. „Wir sind dabei, mehr und mehr Aufgaben mit unserer Abteilung abzudecken, angefangen von der elektronischen Zeitnahme mit dem Programm „race result“ bis zum Catering.“ Die Zusammenarbeit mit dem Stift Tilbeck sei zudem gelebte Inklusion, freute er sich über die vielen Starter aus der Trainingsgruppe. Auch die Verpflegung der Läuferinnen und Läufer lag wieder in den bewährten Händen vom Team „Stift Tilbeck“ mit Annette Korten.

190 Athleten hatten sich für den Hauptlauf über 10 000 Meter angemeldet. Hier setzte sich Tom Thiemann von Brillux Münster im Endspurt in 33:22 min. gegen Daniel Pugge (33:26 min.) durch. Dritter wurde Christian Leesing aus Borken in der Zeit von 34:05 min. „Der Fünfer hat zu viele Körner gekostet“, flachste der Zweitplatzierte Pugge augenzwinkernd. Er hatte nämlich zuvor schon im 5-km-Lauf triumphiert.

Während Pugge beim Stiftslauf schon häufiger zu Gast war, war Siegläufer Tom Thiemann erstmals dabei. „Ich bin lange mit Daniel vorne gelaufen“, erzählte er im Ziel, doch dann habe er auf den letzten 500 Metern Gas gegeben.

„Mir hat das Wetter gefallen, besonders die abwechslungsreiche Strecke“, freute sich bei den Damen Vera Hypki von Brillux Münster über ihren zweiten Platz. Ihre Vereinskameradin und Siegerin Frederike Straeten absolvierte den Kurs in 38:48 min. Vera Hypki freute sich über ihre Zeit von 41:33 min. „Nur am Dienstag in Nordkirchen war ich schneller.“ Dritte wurde die Nottulnerin Christine Greve. Die 20-jährige BWL-Studentin läuft nur zum Spaß und kam in hervorragenden 42:21 min. ins Ziel.

Den Jedermannlauf über die 5000 Meter gewann mit Daniel Pugge ein alter Bekannter. Er siegte in der Zeit von 16:28 min. vor Julian Kuhlmann von den Laufsportfreunden Münster (18:22) und Moritz Niehoff aus Coesfeld (18:26).

„Die Höhenmeter haben es gebracht“, machte Sara Kaute vom Active Laufteam Münster den Anstieg in der Kreithecke für ihren Sieg bei den Frauen mitverantwortlich. „Letzte Woche beim Ultra-Marathon im Harz über 52 Kilometer habe ich 1350 Höhenmeter überwinden müssen“, verriet sie lachend. „Das hat sich heute ausgezahlt.“

Auf den zweiten Platz kam Simone Walter, die Tochter des Mit-Organisators Helmut Walter, in der Zeit von 20:24 min. Sie hatte vor einer Woche noch den London-Marathon in 3:23 Stunden absolviert und machte auf dem Weg nach Dubai kurz Station im Stiftsdorf. Lisa Uekötter aus Münster wurde mit 21:55 min. Dritte. „Ich war noch sie so weit vorne“, freute sie sich.

Im Schülerlauf über 1400 Meter überquerte der elfjährige Phil Wensing vom Nachbarverein Borussia Darup in 5:55 min. als Erster den Zielstrich. Clara Seidl (13) vom ESV Münster war mit 6:27 min. schnellstes Mädchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6586958?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Ibbenbürener verwandt mit Taylor Swift
Jürgen Schwietert ist über viele Ecken mit US-Pop-Star Taylor Swift verwandt. Das findet auch seine Tochter Alaya spannend. Erfahren hat der Ibbenbürener das bei einem TV-Auftritt.
Nachrichten-Ticker