Handball: Kreisliga Münsterland
GW Nottuln möchte Rang neun verteidigen

Nottuln -

Die Kreisliga-Handballer von GW Nottuln haben sich vorgenommen, das letzte Punktspiel unbedingt zu gewinnen. Damit würde der neunte Platz gesichert und das Abstiegsgespenst gleichzeitig vertrieben.

Freitag, 10.05.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 10.05.2019, 15:54 Uhr
Letzter Einsatz in der Mehrzweckhalle: Fabian Rotermund (Bild) und David Bischoff wechseln im Sommer nach Coesfeld.
Letzter Einsatz in der Mehrzweckhalle: Fabian Rotermund (Bild) und David Bischoff wechseln im Sommer nach Coesfeld. Foto: Johannes Oetz

Zum Abschluss der Kreisliga-Saison treffen die Handballer von GW Nottuln am Sonntag (Anwurf um 16 Uhr) in eigener Halle auf den 1. HC Ibbenbüren 2. Die Grün-Weißen blicken auf eine Saison mit mehr Tiefen als Höhen zurück und wollen sich unbedingt mit einer guten Leistung vom eigenen Publikum verabschieden.

Im Falle einer Niederlage droht den Grün-Weißen ein Abrutschen auf den drittletzten Tabellenplatz, falls der SuS Stadtlohn tags zuvor gegen den VfL Ahaus die Oberhand behält. Allerdings ist die Konstellation in den höheren Ligen günstig, sodass mit hoher Wahrscheinlichkeit nur die beiden letzten Mannschaften aus der Kreisliga absteigen müssen.

Trotzdem wollen die Göcke-Schützlinge den neunten Tabellenplatz gerne verteidigen. Allerdings kommt mit der Reserve des Landesligisten 1. HC Ibbenbüren nicht gerade Laufkundschaft ins Stiftsdorf. Die Gäste aus dem Teuto haben nämlich eine höchst erfolgreiche Rückrunde hinter sich und sind in der Tabelle bis auf den fünften Platz geklettert. Das Hinspiel konnten die Grün-Weißen nach einer bärenstarken Vorstellung gewinnen.

„Wir bekommen es mit einer sehr spielstarken Truppe zu tun“, ist sich der Nottulner Trainer Stefan Göcke der Schwere der Aufgabe bewusst. „Die Gäste kommen mit viel Wucht aus dem Rückraum. Mit Mike Schütz haben sie zudem wertvolle Verstärkung aus der Ersten erhalten. Da muss bei uns schon alles passen.“

Vor allem die zuletzt beim Spiel in Ahaus produzierten Fehlwürfe und technischen Fehler müssen die Grün-Weißen gegen diesen cleveren Gegner unbedingt vermeiden. Für David Bischoff und Fabian Rotermund ist diese Begegnung gleichzeitig das Abschiedsspiel. Die beiden Talente wechseln in die Kreisstadt zur DJK Eintracht Coesfeld-VBRS in die Bezirksliga. „Ich lasse sie nur schweren Herzens ziehen“, verrät der Nottulner Coach. „Aber vielleicht können wir den beiden einen schönen Abschied bereiten“, wünscht er sich. Max Halm, Marco Krebs und Carsten Weitkamp sind aus Verletzungsgründen zum Zuschauen verdammt.

Gemeinsam mit den Zuschauern wollen die Grün-Weißen nach Spielschluss bei Grillwürstchen und Kaltgetränken die Saison ausklingen lassen.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6599595?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Lewe sieht Polizei weiter nicht am Hafen
 Der aktuelle Standort am Friesenring.
Nachrichten-Ticker