Fußball: Landesliga 4
Kemmann von GW Nottuln hat Respekt vor seinem alten Klub

Nottuln -

Marvin Kemmann von GW Nottuln, der bis 2018 den Kasten beim VfL Senden hütete, kehrt am Sonntag nach Senden zurück. Mit dem Schlussmann sprach WN-Redakteur Florian Levenig.

Samstag, 11.05.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 13.05.2019, 17:38 Uhr
Freut sich auf die Partie gegen seinen Ex-Klub: Marvin Kemmann.
Freut sich auf die Partie gegen seinen Ex-Klub: Marvin Kemmann. Foto: Johannes Oetz

Den Aufstieg zu feiern, noch dazu bei Ihrem Ex-Klub, wäre ganz nach Ihrem Geschmack, oder?

Kemmann : Klar. Aber erstens haben wir das nicht selbst in der Hand. Und zweitens geht es für uns nach drei sieglosen Spielen vor allem darum, ergebnistechnisch wieder in die Spur zu finden.

Flattern die Nerven?

Kemmann: Überhaupt nicht. Wir hatten – anders als Münster 08 und Kinderhaus – ja nie den Anspruch, Meister zu werden. Uns hat zuletzt schlicht das nötige Glück gefehlt.

Senden ist „nur“ Neunter. Überrascht Sie das?

Kemmann: So genau verfolge ich das Geschehen beim VfL nicht. Ich weiß aber, dass es immer mal wieder Verletzte gab. Wenn Senden komplett ist, kann die Mannschaft jeden schlagen – auch uns.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6602035?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Lewe sieht Polizei weiter nicht am Hafen
 Der aktuelle Standort am Friesenring.
Nachrichten-Ticker