Handball: Kreisliga Euregio
Verdiente Spieler von GW Nottuln mit Sieg verabschiedet

Nottuln -

Zum Abschluss der Kreisliga-Saison trumpften die Handballer von GW Nottuln im eigener Halle gegen den 1. HC Ibbenbüren 2 noch einmal groß auf und gewannen verdient mit 24:20 (14:7). Damit wurde Rang neun in der Endabrechnung gesichert.

Dienstag, 14.05.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 14.05.2019, 16:28 Uhr
Kapitän Dario Wottke (Mitte) verabschiedete David Bischoff (l.) und Fabian Rotermund.
Kapitän Dario Wottke (Mitte) verabschiedete David Bischoff (l.) und Fabian Rotermund. Foto: Klaus Schulte

Besonders im ersten Spielabschnitt zeigten die Schützlinge von Trainer Stefan Göcke begeisternden Handball und ließen den zuletzt erfolgsverwöhnten Gästen nicht den Hauch einer Chance. Es dauerte zwölf Minuten, bis ihnen gegen das von Keeper Sven Amann dirigierte GWN-Abwehrbollwerk überhaupt der erste Treffer gelang. Doch die Grün-Weißen drehten immer mehr auf und zogen innerhalb von zehn Minuten auf 10:3 davon. Besonders Dominik Peter im Rückraum und der wieselflinke Linksaußen Florian Poppe waren in dieser Phase die auffälligsten Akteure auf Nottulner Seite. Das Göcke-Team spielte wie aus einem Guss und führte beim Seitenwechsel verdient mit 15:7.

Die Gäste vom Teuto steckten keineswegs den Kopf in den Sand und kamen hochmotiviert aufs Feld zurück. Bis auf vier Tore kämpften sie sich wieder heran (16:20). „Ich musste einige kleine Korrekturen vornehmen“, begründete Göcke seine Intervention zwölf Minuten vor Schluss. Mit Erfolg, denn von nun an ließen die Hausherren nichts mehr zu und gewannen souverän.

Besonders motiviert in ihrem letzten Spiel für die Grün-Weißen zeigten sich David Bischoff (Abwehr) und Fabian Rotermund (Angriff). Die beiden wechseln bekanntlich zur DJK Eintracht Coesfeld-VBRS.

Kapitän Dario Wottke kämpfte mit seinen Emotionen, als er den beiden für die Zukunft alles Gute wünschte und jedem eine Collage mit Bildern aus gemeinsamen Zeiten überreichte. „Noch schlimmer als der sportliche ist der menschliche Verlust“, erklärte Rückraumspieler Jörg Ruhnke.

Tore: Peter (6), Rotermund (5), Poppe (4), Determann (3), Frye (2/1), Kracht (1), Wottke (1), Last (1), Thur (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6610412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Sein Land verkauft
Heinz Christian Strache gab sich stets volksnah. Das Video wirkt umso entlarvender.
Nachrichten-Ticker