Fußball: Landesliga 4
Oliver Glaser von GW Nottuln: „Wir sind ein verdienter Meister“

Nottuln -

Nach der Partie gegen die SG Borken jubelten die Grün-Weißen aus Nottuln ausgelassen über den Titelgewinn. Die Stimmen zum Spiel.

Sonntag, 19.05.2019, 20:54 Uhr aktualisiert: 19.05.2019, 21:06 Uhr
Im letzten Heimspiel bester Spieler auf dem Platz: Christian Warnat.
Im letzten Heimspiel bester Spieler auf dem Platz: Christian Warnat. Foto: Marco Steinbrenner

Nach der Partie jubelten die Grün-Weißen ausgelassen über den Titelgewinn. Die Stimmen zum Spiel:

Oliver Glaser (Trainer): „Ich bin stolz auf die sehr junge Mannschaft, die das über die gesamte Saison sehr gut umgesetzt hat. Wir sind ein verdienter Meister. Natürlich verlasse ich das Team sowie den Verein mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Es überwiegt auf jeden Fall das lachende Auge. Ich habe sehr gerne mit der Mannschaft gearbeitet und ich weiß auch, was mich zu Hause erwartet. Jetzt habe ich mehr Zeit für die Familie. Für meine Lebenssituation ist das die richtige Entscheidung. Entscheidend für den Meistertitel war, dass wir ein Team sind und alles gemeinsam als Mannschaft gemacht haben. Es gab offene Kommunikationswege und immer ein starkes Backup. Das hat uns durch die Saison getragen.“

Dirk Nottebaum (Co-Trainer): „Meister werden ist etwas Riesiges und der Lohn für eine ganz lange Zeit. In dieser Meistersaison steckt ganz viel Kleinstarbeit. Das hat einfach wahnsinnig viel Spaß gemacht. Uns ist es gelungen, immer Kontinuität in unsere Leistungsstärke hineinzubringen. Im Vergleich zur Konkurrenz waren unsere Schwankungen nicht so groß. Wenn uns mal jemand getroffen hat, sind wir danach sehr, sehr geil wieder aufgestanden. Wir sind die gesamte Zeit nicht von unserem Weg abgerückt.“

André Kreuz (Kapitän): „Wir waren früh vorne und konnten den Vorsprung ausbauen. Intern haben wir immer an den Meistertitel geglaubt. Mit wenigen Ausnahmen ist es gelungen, unsere Qualität auf den Platz zu bringen. Dass wir es jetzt zu Hause und dazu noch einen Spieltag vor Schluss geschafft haben, ist natürlich super. Die Mannschaft ist jung und kann sich noch weiterentwickeln. Wir sind eingespielt. Deshalb glaube ich schon, dass wir eine gute Rolle in der Westfalenliga spielen können. Wir haben Bock und freuen uns einfach auf die nächste Saison.“

Max Wenning (Aufsteiger 2013 und 2019): „2013 hatten wir mit Dorsten einen überragenden Meister, der die gesamte Saison dominiert hat. Diesmal ist uns das gelungen. Im Vergleich zu damals waren wir mit der aktuellen Mannschaft spielerisch eine Klasse besser. 2013 haben wir viel über den Kampf und noch mehr über das Team gemeistert.“

Christian Warnat (überragend gegen Borken): „Ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft. Zu der gehören für mich auch ganz klar die Leute, die nicht so viel gespielt haben. Heute haben wir uns alle belohnt.“

Lothar Ullrich (Fußball-Abteilungsleiter): „Der Titelgewinn ist absolut verdient. Spielerisch war das der beste Fußball, den man bisher in Nottuln gesehen hat.“

Oliver Leifken (Ur-Nottulner): „Das ist mein zweiter Aufstieg mit Grün-Weiß – und es ist wieder ein geiles Gefühl. Bei meinem letzten Aufstieg mit GWN hatten wir noch einen Libero.“

Dirk Teichmann (Sportlicher Leiter): „Ich bin vier Mal mit GW Nottuln aufgestiegen. Zweimal als Spieler, einmal als Torwarttrainer und jetzt noch als Sportlicher Leiter. Wir hatten bestimmt nicht den höchsten Etat in der Liga, aber ein Trainerteam, das einen Plan hatte. Und wir hatten natürlich eine Mannschaft, die diesen Plan perfekt umgesetzt hat.“

Felix Hesker (Torschütze zum 2:0): „Die Meisterschaft ist hochverdient, denn über die gesamte Saison hat die Teamleistung gepasst.“

Aaron Schölling (erzielte das wichtige 1:0): „Dafür haben wir die ganze Saison gearbeitet. In der nächsten Saison wollen wir nun alles dafür tun, dass das Märchen in der Westfalenliga weitergeht. Aber jetzt gibt es erst einmal kein Halten mehr.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6625478?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Das große Jucken
Die Stiche und Bisse von Insekten sind für Laien mühsam zu identifizieren.
Nachrichten-Ticker