Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Bei GW Nottuln II ist die Luft raus

Nottuln -

Die Reserve von GW Nottuln hat sich mit einer herben Niederlage in die Sommerpause verabschiedet.

Sonntag, 26.05.2019, 20:38 Uhr aktualisiert: 26.05.2019, 20:46 Uhr
Ein letztes Mal streifte sich Timm Barkam (r.) am Sonntag das grün-weiße Trikot über. Hier gewinnt der Routinier das Laufduell gegen Darups Marius Grotthoff.
Ein letztes Mal streifte sich Timm Barkam (r.) am Sonntag das grün-weiße Trikot über. Hier gewinnt der Routinier das Laufduell gegen Darups Marius Grotthoff. Foto: Patrick Schulte

Im Nachbarschaftsduell bei Borussia Darup unterlagen die Grün-Weißen mit 0:5 (0:2). In der Abschlusstabelle belegen die Nottulner nun den 13. Tabellenplatz. Darup beendet die Spielzeit auf Rang acht.

Zum Spiel: Zwar hatten die Gäste von Beginn an mehr Ballbesitz, eine wirkliche Torchance konnten sie sich im gesamten ersten Durchgang aber nicht erspielen. Immer wieder fehlte es in der Offensive an Genauigkeit und der nötigen Durchschlagskraft.

Die Borussen machten es auf der Gegenseite deutlich besser: Sie präsentierten sich vor dem Gehäuse von GWN-Keeper Jan Walter äußerst effektiv und gingen durch einen Doppelschlag von Jan Ahlers (16./23.) mit einer 2:0-Führung in die Kabine.

Nach der Pause sahen die Zuschauer ein ganz ähnliches Bild. Nottuln hatte weiterhin mehr Spielanteile, konnte die sich bietenden Räume aber zu keinem Zeitpunkt wirklich nutzen. Abgesehen von einigen harmlosen Abschlüssen aus der Distanz gab es für Borussia-Torwart Jonas Menzel nur selten etwas zu tun.

Die Platzherren hingegen spielten auch nach dem Seitenwechsel munter nach vorne und schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Nun war es Maximilian Determann, der mit einem Doppelpack binnen zwei Minuten auf 4:0 erhöhte und damit endgültig für die Vorentscheidung sorgte (56./ 58.). Jonas Mölleney setzte nur wenige Minuten später den Schlusspunkt zum 5:0 (65.).

Die beste Chance auf Seiten der GWN-Kicker verbuchte in der 84. Minute Vincent Hubert. Sein Heber ging jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei.

Neben den beiden Spielern Linus Sonneborn und Timm Barkam stand auch Spielertrainer Oliver Gerson gegen Darup das letzte Mal für die Grün-Weißen auf dem Rasen (wir berichteten). Zwar hatte sich der Dülmener den Abschied anders vorgestellt, letztendlich war Darup für ihn aber der verdiente Sieger: „Bei uns war heute einfach die Luft raus. Während wir vor dem Tor viel zu unpräzise agiert haben, hatte Darup mehr Zug zum Tor und war insgesamt galliger.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6642366?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
14-Jähriger gerät bis zur Hüfte ins „Schlam(m)assel“
Mit vielen tröstenden Worten kümmerten sich die Helfer der Feuerwehr, des DRK-Rettungsdienstes und der Polizei um den 14-Jährigen, nachdem er aus der Schlammkuhle befreit worden war.
Nachrichten-Ticker